Nach einem Monat: IC-Verbindung von Gera nach Kassel gefällt

Die IC-Verbindung zwischen Gera und Kassel wird gut angenommen. (Symbolbild)
Die IC-Verbindung zwischen Gera und Kassel wird gut angenommen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Gera. Knapp einen Monat nach dem Start der IC-Verbindung zwischen Gera und Kassel wird das neue Angebot nach Angaben der Deutschen Bahn von Reisenden gut angenommen.

Verlässliche Daten nach drei Monaten

"Es wäre aber unseriös, aus der bisherigen Auslastung ableiten zu wollen, ob es sich um einen dauerhaften Trend handelt", sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn der Deutschen Presse-Agentur.

---------------------

Mehr Themen:

Grünen-Politiker Boris Palmer eckt mit Anekdote über Flüchtlinge an: „In die Polizeistatistik schafft es so ein alltäglicher Fall gar nicht“

Polizei rückt an weil's stinkt: Was sie dann findet, lässt die Beamten staunen

Betrunken Auto gerammt: Zeugen schnappen sich die Autoschlüssel

---------------------

Verlässliche Daten könnten erst nach etwa einem Vierteljahr genannt werden. Durch den stärkeren Reiseverkehr in der Weihnachtszeit könnten die Zahlen einen falschen Eindruck erwecken.

Gera an Fernverkehrsnetz angeschlossen

Durch die neue Verbindung wurde Gera mit dem Winterfahrplan nach rund zwölf Jahren wieder an das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn angeschlossen. Der von einer Diesellok gezogene Intercity 2152 nach Kassel startete am 9. Dezember um 12.03 Uhr in Richtung Westen.

Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke), der im Premierenzug bis Jena mitfuhr, sprach von einem großen Tag für Thüringen. (dpa)