Wilde Verfolgungsjagd: Mann flieht auf Rad vor der Polizei

Der Mann wollte sich einfach nicht kontrollieren lassen. (Symbolbild)
Der Mann wollte sich einfach nicht kontrollieren lassen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Altenburg. Weil er sich nicht von der Polizei kontrollieren lassen wollte, hat ein Radfahrer in Altenburg ordentlich in die Pedale getreten.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wollten die Beamten den Mann in der Nacht zum Samstag um kurz nach Mitternacht kontrollieren, weil er ohne Beleuchtung über die Münsaer Straße gefahren war.

--------------------

Mehr Themen:

Kompost, Knutfest oder Elefant: Der Weihnachtsbaum nach dem Fest

Nach einem Monat: IC-Verbindung von Gera nach Kassel gefällt

Grünen-Politiker Boris Palmer eckt mit Anekdote über Flüchtlinge an: „In die Polizeistatistik schafft es so ein alltäglicher Fall gar nicht“

--------------------

Als der Radfahrer die Polizisten entdeckte, floh er in riskanter Fahrweise über mehrere Straßen und Fußwege. Schlussendlich konnten die Polizisten den Mann aber in der Heinrich-Heine-Straße stoppen.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 43-jährige Radfahrer aus Altenburg unter Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Zudem wurden bei ihm geringe Mengen von Marihuana und Amphetaminen aufgefunden. (mvg)