Toter in Nordhausen – Polizist nach Handballspiel unter Verdacht

Am Sonntag kamnach einem Handballspiel in der Ballspielhalle in Nordhausen zu einem Streit zwischen mehreren Personen. In Folge der körperlichen Auseinandersetzung verstarb ein 31 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Nordhausen. Ein Polizist gerät nun unter Verdacht. (Symbolbild)
Am Sonntag kamnach einem Handballspiel in der Ballspielhalle in Nordhausen zu einem Streit zwischen mehreren Personen. In Folge der körperlichen Auseinandersetzung verstarb ein 31 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Nordhausen. Ein Polizist gerät nun unter Verdacht. (Symbolbild)
Foto: Imago/Nordpool
  • Mann stirbt in Nordhausen nach Handballspiel
  • Polizist unter Tatverdacht
  • Opfer offenbar erstickt
  • Kripo Suhl übernimmt weitere Ermittlungen

Nach einem Handballspiel in Nordhausen ist ein 31-Jähriger tot. Jetzt ist ein Polizist in das Visier der Ermittler gerückt: Ein Beamter der Polizei Nordhausen steht unter Tatverdacht.

Toter in Nordhausen: Was geschah in der Ballspielhalle?

Gegen 2.30 Uhr sollen die Gruppe und das Opfer nach einem Handballspiel in der Ballspielhalle in Nordhausen aneinander geraten sein. Der Mann habe sich aggressiv gezeigt, die Zeugen hätten ihn beruhigen wollen. Anschließend sei er einfach umgekippt, meldete Antenne Thüringen unter Berufung auf Polizeiangaben. Der 31 Jahre alte Mann starb noch vor Ort. Jegliche Reanimationsversuche seien vergebens gewesen, heißt es von der Polizei.

Mann womöglich erstickt

Wie die Staatsanwaltschaft Mühlhausen und die Polizei am Montag nun bekannt gaben, gehe derzeit davon aus, dass der Mann erstickt sei. Doch das endgültige Ergebnis der Rechtsmedizin stehe noch aus.

Polizist aus Nordhausen unter Verdacht

Ob wegen fahrlässiger Tötung weiterermittelt wird, entscheiden Polizei und Staatsanwaltschaft nach den nächsten Erkenntnissen der Rechtsmedizin und den Ermittlungen. Als Tatverdächtiger kommt nach derzeitigem Stand ein Beamter der Landespolizeiinspektion Nordhausen in Betracht. Dieser habe sich in seiner dienstfreien Zeit zur Tatzeit in der Ballspielhalle aufgehalten.

Aus diesem Grund wurde die Kriminalpolizeiinspektion Suhl mit den weiteren Ermittlungen zum Sachverhalt beauftragt, heißt es abschließend. Nähere Angaben dazu, welche Rolle der Polizist in der Auseinandersetzung genau gespielt hat, wurden zunächst nicht veröffentlicht. (aj)