Heftige Drogen-Party: Warum die Polizei ein Katzenklo sicherstellen musste

Die Party-Gäste haben Drogen und Alkohol in rauen Mengen konsumiert. Dann kam es zur Schlägerei. (Symbolbild)
Die Party-Gäste haben Drogen und Alkohol in rauen Mengen konsumiert. Dann kam es zur Schlägerei. (Symbolbild)
Foto: Imago/Enters
  • Prügelei auf Drogen-Party im Landkreis Gotha
  • Schläger greift zu sonderbarer Waffe
  • Polizei unterbindet Party-Gesellschaft

Drogen und Alkohol in rauen Mengen hatten am Dienstagabend sechs Personen in einer Wohnung in Friedrichroda (Kreis Gotha) konsumiert. Es kam, wie es kommen musste, im Vollrausch geriet die Gruppe in Streit, der schnell handgreiflich wurde. Den Höhepunkt erreichte die Prügelei, als ein Beteiligter zu einer mehr als sonderbaren Waffe griff.

Schläger vergreift sich an Katzenklo

Wie die Polizei mitteilte, schlug ein 34-Jähriger mit einen Katzenklo auf sein 36 Jahre altes Gegenüber ein. Der Schläger stand unter Drogen, sein Opfer war mit 3,06 Promille auch ziemlich gut dabei.

Polizei Gotha beendet Konsum-Party in Friedrichroda

Nachdem die Polizei hinzugerufen wurde, um die Streithähne zu beruhigen, fanden die Beamten noch immer eine geringe Menge Betäubungsmittel in der Wohnung vor. Mit Platzverweisen wurde die Gesellschaft schließlich aufgelöst. (aj)

Helge Schneider machte Katzenklos berühmt

Helge Schneider - Katzeklo