Mann soll Enkelin 160 Mal missbraucht haben – sie war erst sechs Jahre alt als alles begann

Sieben Jahre lang, soll der Großvater sich an seiner Enkelin vergangen haben. (Symbolbild)
Sieben Jahre lang, soll der Großvater sich an seiner Enkelin vergangen haben. (Symbolbild)
Foto: Imago/Reporters

Weil er seine Enkelin in mehr als 160 Fällen sexuell missbraucht haben soll, muss sich ein ein 56 Jahre alter Mann vor dem Landgericht Gera verantworten. Laut Anklage war das Mädchen erst sechs Jahre alt, als der Mann das Kind im Jahr 2009 zum ersten Mal missbrauchte. Die weiteren Taten sollen sich bis ins Jahr 2016 ereignet haben.

Prozess gegen mutmaßlichen Kinderschänder

Der nicht vorbestrafte Mann sitzt seit April vergangenen Jahres in Untersuchungshaft. Das Verfahren gegen ihn hatte im Oktober schon einmal begonnen, war nach zwei Verhandlungstagen aber ausgesetzt worden. Das Gericht wollte zunächst ein Gutachten über die Verhandlungs- und Schuldfähigkeit des Angeklagten einholen. Am Donnerstag wurde der Prozess nun wieder gestartet. (dpa, aj)