Hund seit Wochen in Thüringen vermisst: Jetzt gibt es traurige Gewissheit

Nach zwei Monaten gibt es jetzt traurige Gewissheit: Der kleine Memphis hat nicht überlebt. (Symbolbild)
Nach zwei Monaten gibt es jetzt traurige Gewissheit: Der kleine Memphis hat nicht überlebt. (Symbolbild)

Nordhausen. Nach zwei Monaten intensiver Suche bestätigten sich für die Familie Adams aus dem Landkreis Nordhausen die schlimmsten Befürchtungen: Ihr kleiner Hundewelpe Memphis, den sie seit Anfang Dezember verzweifelt gesucht hatten, ist nicht mehr am Leben.

Lebloser Hundewelpe in Niedersachsenwerfen gefunden

Am Sonntag erhielten die Adams die Hiobsbotschaft per Telefon. Am Montag bestätigte die Polizei, dass ein Jäger den leblosen Hund in der Nähe von Niedersachswerfen gefunden hat.

Memphis war am 11.Dezember vergangenen Jahres beim Spaziergang mit seiner Besitzerin am Mühlberg davongelaufen. Seitdem wurde intensiv nach der jungen Bulldogge gesucht.

Auch Feuerwehr, Polizei und freiwillige Helfer beteiligten sich an Suchaktionen. Die Familie hatte in der Zwischenzeit einen Finderlohn von 2000 Euro ausgelobt – leider vergeblich. Woran der Hund starb, ist noch unklar.