Unwetter-Warnung für Thüringen! Wetterdienst warnt vor heftigen Sturmböen am Wochenende

Die Wettervorhersage für Thüringen verheißt nichts Gutes.
Die Wettervorhersage für Thüringen verheißt nichts Gutes.
Foto: dpa

Nordhausen. Das Wetter in Thüringen wird am Wochenende mancherorts reichlich ungemütlich. Durch steigende Temperaturen fällt zwar kein Schnee mehr. Dafür warnt der Deutsche Wetterdienst vor Sturmböen in weiten Teilen Thüringens.

Samstag (9. Februar)

Der DWD warnt von Samstagmorgen um 10 Uhr bis in den späten Abend gegen 22 Uhr vor Sturmböen der Stufe 2 (von 4). Davon sind auch Städte wie Erfurt, Jena, Nordhausen und Weimar betroffen.

Wetter in Thüringen: Am Samstag wird es stürmisch

Dabei können Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von 75 km/h aus südwestlicher Richtung auftreten. In höheren Lagen und gemeinsam mit Regenschauern kann der Sturm sogar 85 km/h erreichen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Stromausfall im Kyffhäuserkreis! Hunderte Haushalte und Geschäfte betroffen

Betrunkener randaliert in Erfurt – dann macht er etwas sehr Gefährliches

• Top-News des Tages:

Ikea verkauft Weltkarte – und vergisst dabei ein Land komplett

Thüringer wollen Nachbarn helfen – erst später erkennen sie die gemeine Masche

-------------------------------------

Wenn du das Haus verlässt, solltest du auf einzelne Äste achten. „Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände“, rät der Wetterdienst.

Freitag (8.Februar)

Schon am Freitag traten in Teilen Thüringens Windböen auf. Doch am Samstag sollen sie noch heftiger ausfallen.

Diese Regionen waren von der Warnung vor Windböen in Thüringen am Freitag betroffen

  • Nordhausen
  • Nordöstliches Heiligenstadt
  • Sondershausen
  • Thüringer Wald (oberhalb von 800 Metern)

+++ Eisenach: BMW-Fahrer fährt Mann über den Haufen und flüchtet – seine nächste Aktion ist ungeheuerlich +++

Im Thüringer Wald drohten an exponierten Stellen sogar Sturmböen mit Geschwindigkeiten von 70 Kilometern pro Stunde.

Die DWD-Warnung galt am Freitag ab 12 Uhr und dauerte vorübergehend bis Mitternacht an.

+++ Deutsche Bahn ändert Strategie in Thüringen – Kunden reagieren genervt: „Katastrophe!“ +++ (ak, js)