Thüringer wollen Nachbarn helfen – erst später erkennen sie die gemeine Masche

Na dann, auf gute Nachbarschaft! Oder auch nicht... (Archivbild)
Na dann, auf gute Nachbarschaft! Oder auch nicht... (Archivbild)
Foto: imago/Photocase

Saalfeld. In Thüringen ist ein neuer Fall missbrauchter Nachbarschaftshilfe bekannt geworfen. So habe ein Restaurant in Saalfeld am vergangenen Wochenende den Anruf eines vermeintlich benachbarten Geschäftsmannes erhalten, teilte die Polizei am Freitag mit.

Nachbarschaftshilfe in Saalfeld missbraucht

Er habe darum gebeten, einem angeblichen Geschäftskunden einen zweistelligen Betrag zu auszuhändigen. Der Kunde sollte Dokumente in dem Restaurant vorbeibringen.

Da die Restaurant-Mitarbeiter den Geschäftsmann nach Polizeiangaben als Stammkunden kannten, kamen sie der Bitte nach. Der Betrug fiel auf, als die Beschäftigten den Nachbarn einige Tage später kontaktierten.

Gibt es noch weitere Betrugsfälle?

Bereits vergangenen Freitag war in Thüringen ein Nachbar mit einer ähnlichen Masche betrogen worden. Die Polizei geht davon aus, dass es weitere Betrugsfälle unter dem Deckmantel der Nachbarschaftshilfe gibt.