Rocker-Razzia: Polizei erschießt Hund

Derzeit laufen Durchsuchungen im Rockermileu im benachbarten Bundesland Sachsen-Anhalt. (Symbolbild)
Derzeit laufen Durchsuchungen im Rockermileu im benachbarten Bundesland Sachsen-Anhalt. (Symbolbild)
Foto: dpa

Sachsen-Anhalt. Während einer Razzia im Rockermileu wurden Beamte nach eigenen Angaben von einem Hund angegriffen. Sie griffen zur Waffe, um sich zu schützen, heißt es von der Polizei.

Im Zuge des Ermittlungsverfahrens laufen seit Montagmorgen Durchsuchungen von Objekten im benachbarten Bundesland in Sachsen-Anhalt. Es gehe um schwerwiegende Straftaten nach dem Waffengesetz, teilte die Polizei Braunschweig, die die Ermittlungen eingeleitet hatte am Montag mit.

Polizei von Hund angegriffen - Tier wird erschossen

Beteiligt seien Spezialkräfte aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Beim Betreten eines Hofes in Schönebeck im Salzlandkreis seien die Einsatzkräfte von einem Hund angegriffen worden, den die Beamten nach eigenen Angaben zu ihrem eigenen Schutz erschossen hätten. Weitere Auskünfte erteile zu einem späteren Zeitpunkt die Staatsanwaltschaft Braunschweig, hieß es. (dpa , aj)