Auto verunglückt auf A38 – wenige Kilometer misslingt das gleiche Manöver

Die winterglatte Fahrbahn der A38 wurde den Autofahrern im Eichsfeld am Montagmittag zum Verhängnis.(Symbolbild)
Die winterglatte Fahrbahn der A38 wurde den Autofahrern im Eichsfeld am Montagmittag zum Verhängnis.(Symbolbild)
Foto: Imago/Allover

A38/Eichsfeld. Drei Verletzte, zwei Unfälle, ein erschreckend ähnlicher Unfallhergang – die winterglatte Fahrbahn der A38 ist den Autofahrern im Eichsfeld am Montagmittag zum Verhängnis geworden.

Glatteis auf A38: Drei Menschen verletzt

So wurden bei einem Unfall auf der A38 in Richtung Göttingen zwei Autofahrer schwer verletzt. Ein 31-jähriger Kleintransporter-Fahrer kam laut Polizei kurz vor Heiligenstadt nach einem Überholmanöver auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern. Beim Aufprall in die Leitplanke verletzte er sich schwer.

Der überholte Lkw-Fahrer wich dem Unfallwagen aus und stieß mit einem neben ihm fahrenden Auto zusammen. Dessen 58 Jahre alte Fahrerin aus Mühlhausen erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Den Sachschaden bezifferte die Polizei auf rund 30.000 Euro.

Weiterer Unfall auf A38 im Eichsfeld

Keine 20 Kilometer weiter westlich kam es auf der gleichen Autobahn ebenfalls zu einem Unfall nach einem missglückten Überholmanöver. Hier fuhr ein 52-Jähriger mit seinem Auto bei Arenshausen in Richtung Leipzig, als er nach dem Ausscheren auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern geriet.

Das Auto fuhr in die rechte Leitplanke und kam hinter ihr im Straßengraben zum Stehen, wie die Polizei in ihrem Einsatzbericht schreibt. Der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. (aj, dpa)