Hubschraubereinsatz in Gera: Porsche und Mercedes rasen vor Polizei davon – dann kracht es

In Gera endete die wilde Flucht eines Porsche und eines Mercedes in einem Unfall. (Symbolbild)
In Gera endete die wilde Flucht eines Porsche und eines Mercedes in einem Unfall. (Symbolbild)
Foto: imago/Future Image

Gera. Wilde Verfolgungsfahrt mit schlimmem Ende: In Gera baute am frühen Donnerstagmorgen ein Mercedes-Fahrer einen Unfall auf einer Landstraße.

Zuvor war der 35-Jährige mit seinem Wagen und in Begleitung eines Porsche über die A4 vor der Autobahnpolizei geflüchtet.

Der Mercedes SUV war in Hessen geklaut worden. Die Polizei in Hessen meldete den Wagen schon am Montag als gestohlen.

Porsche und Mercedes flüchten vor Polizei über die A4 - Unfall in Gera

Auf der A4 bei Jena Richtung Dresden fiel der Autobahnpolizei der Mercedes auf. In ständiger Nähe zum SUV fuhr ein Porsche. Die Polizei vermutet, dass der Porsche ebenfalls gestohlen war.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-------------------------------------

Als die Beamten die Fahrzeuge anhalten wollten, gaben beide Fahrer richtig Gas und flüchteten in Richtung A9. An der Abfahrt Hermsdorf-Süd verließen beide Wagen die Autobahn und rasten weiter auf der Landstraße in Richtung Gera.

Kurz hinter Großsaara verlor der Mercedes-Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen. Es kam zum Unfall.

Polizei nimmt Mercedes-Fahrer fest

Die Polizisten nahmen den 35-Jährigen fest. Der Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Der Porsche flüchtete weiter Richtung Gera. Bisher fehlt von dem Sportwagen noch jede Spur.

Auch ein Polizeihubschrauber war bei Verfolgungsjagd im Einsatz

An dem Einsatz waren Kräfte der Autobahnpolizei, der Landespolizei Jena, Stadtroda, Gera, Schleiz und ein Polizeihubschrauber beteiligt. (lin)