Mann stellt Herd an und schläft ein – dann wacht er nicht mehr auf

In Altenburg hat ein Mann eine Pfanne auf den Herd gestellt und ist dann in einen tiefen Schlaf gefallen. (Symbolfoto)
In Altenburg hat ein Mann eine Pfanne auf den Herd gestellt und ist dann in einen tiefen Schlaf gefallen. (Symbolfoto)
Foto: dpa

Altenburg. Sein Suff hätte ihm das Leben kosten können: In Altenburg ist ein Mann gerade noch rechtzeitig geweckt worden.

Doch beinahe wäre er überhaupt nicht mehr aufgewacht. Nicht mal das eindringliche Geräusch eines Rauchmelders holte ihn aus dem Schlaf.

Brand in Altenburg – Feuerwehr wird zum Weckdienst in der Not

Der 41-Jährige hatte in seiner Wohnung in der Fabrikstraße in Altenburg Fett in einer Pfanne erhitzt, es dann offenbar einfach aus den Augen gelassen und war eingeschlafen.

Während der Feuermelder anschlug, andere Nachbarn das Signal hörten und schließlich Feuerwehr und Polizei anrückten, schlummerte der Mann einfach weiter – auf Klopfen und Klingeln reagierte er ebenfalls nicht.

Schlaftrunk zur falschen Zeit in Altenburg

Die Einsatzkräfte verschafften sich dann Zutritt zu der Wohnung und weckten den 41-Jährigen, noch bevor Schlimmeres passieren konnte. Grund für den tiefen Schlaf waren mutmaßlich die 1,5 Promille Alkohol, die bei ihm gemessen wurden. (maf)