Zug ist auf dem Weg nach Erfurt: Plötzlich liegt ein Hindernis auf den Gleisen

Mitten auf den Gleisen lag auf einmal eine Tür aus Holz. (Symbolbild)
Mitten auf den Gleisen lag auf einmal eine Tür aus Holz. (Symbolbild)
Foto: imago stock&people / imago/Manngold

Leubingen. Weil Unbekannte eine Tür auf die Gleise bei Leubingen gelegt haben, musste ein Lokführer in die Eisen gehen, um Schlimmeres zu verhindern.

Laut einer Mitteilung der Polizei war der Zug auf der Bahnstrecke von Erfurt nach Sangerhausen unterwegs. Um 17.54 Uhr hatte die Regionalbahn eine Holztür überfahren, die Unbekannte auf den Gleisen hinterlassen hatten.

Schäden am Triebfahrzeug

Dem Lokführer gelang es trotz sofort eingeleiteter Schnellbremsung nicht, den Zug rechtzeitig zum Stehen zu bringen. So wurde das Triebfahrzeug durch den Zusammenstoß mit der Tür leicht beschädigt. Der Vorfall ereignete sich laut Polizei auf der Höhe des alten Stellwerkes. Personen wurden nicht verletzt, der Zug konnte seine Fahrt später fortsetzen.

--------------------------

Mehr aus Thüringen:

Tatort Post-Station: Hatten es Diebe auf die Pakete abgesehen?

Mumien-Leiche in Thüringen: Tochter wieder frei – doch so mysteriös bleibt der Fall

Mann findet einen Batzen Bargeld auf der Straße – so überrascht er die Polizei

--------------------------

Dennoch ermittelt die Bundespolizei nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Dass es sich dabei um kein sogenanntes Bagatelldelikt handelt, zeigt die angedrohte Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren Haft. Handelt der oder die Täter in der Absicht einen Unglücksfall herbeizuführen, wird zusätzlich auf Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr erkannt.

Hinweise auf die Täter nehmen die Beamten in Erfurt unter 0361/659830 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mvg)