A38 bis tief in die Nacht gesperrt: Kran birgt 24-Tonnen-Fracht

Ein Kran barg den Laster, der mit 24 Tonnen Fracht beladen war. Die A38 blieb über Stunden gesperrt. (Symbolbild)
Ein Kran barg den Laster, der mit 24 Tonnen Fracht beladen war. Die A38 blieb über Stunden gesperrt. (Symbolbild)
Foto: Imago/Peter Widmann

A38/Heringen. Ein Lkw, der mit 24 Tonnen Fahrzeugteilen beladen war, ist am Donnerstag auf der A38 verunglückt. Die Bergung war zeitaufwendig, die Autobahn blieb sechs Stunden lang gesperrt.

Lkw kommt von A38 ab

Wie die Polizei mitteilte, war der Lkw-Fahrer gegen 15 Uhr in Richtung Sachsen-Anhalt unterwegs. Dabei richtete er bei Heringen, direkt an der Landesgrenze zu Thüringen, offenbar seine Aufmerksamkeit für einen Moment nicht mehr auf die Straße und kam mit seinem Laster von der Fahrbahn ab.

Der Sattelzug durchbrach den Wildschutzzaun und kam erst auf einem Feld zum Stehen. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

A38 für Stunden gesperrt

Sechs Stunden lang dauerte die Bergung des Lastwagens, der mit 24 Tonnen Fracht beladen war. Dafür blieb die A38 von 19 Uhr abends bis 1 Uhr in der Nacht gesperrt. (aj)