Mann schmeißt mitten in der Nacht seine Möbel aus dem Fenster – und liefert den Polizisten einen irrwitzigen Grund

Kurz vor Mitternacht wurde die Polizei informiert, dass aus einer Wohnung Möbel in den Hinterhof eines Hauses geworfen würden. Vor Ort erfuhren die Beamten den irrwitzigen Grund.(Symbolbild)
Kurz vor Mitternacht wurde die Polizei informiert, dass aus einer Wohnung Möbel in den Hinterhof eines Hauses geworfen würden. Vor Ort erfuhren die Beamten den irrwitzigen Grund.(Symbolbild)
Foto: Imago / Marius Schwarz

Am Freitag, kurz vor Mitternacht, wurde die Polizei in Apolda durch einen besorgten Anwohner am Jahnplatz informiert, dass aus einer Wohnung Einrichtungsgegenstände in den Hinterhof des Hauses geworfen würden.

Die eingesetzten Beamten konnten die Wohnung zügig ausfindig machen und trafen auf einen überraschten und sichtlich genervten 48-jährigen Mann, so heißt es im Einsatzbericht.

Ungeliebte Mitbewohner treiben Mann in Entrümplungs-Wahn

Wegen Ungezieferbefalls in seiner Wohnung habe er die ungebetenen Mitbewohner nicht mehr ausgehalten und deshalb damit begonnen, sein Mobiliar zu entsorgen.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Nach einem kurzen Gespräch mit den Beamten erkannte er, dass es dennoch angemessenere Zeiten für solche Maßnahmen gäbe und ließ für den Rest der Nacht von seinem Unterfangen ab. Da zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für andere Bewohner bestand, wurde der Polizeieinsatz an Stelle beendet, schreiben die Beamten. (aj)