Thüringen/Mühlhausen: Kaninchen in Müllsack gepackt und ausgesetzt

In einem Einkaufskorb - eingepackt in einem Müllsack - wurde das Kaninchen gefunden. Es war vom eigenen Scheiß ganz nass.
In einem Einkaufskorb - eingepackt in einem Müllsack - wurde das Kaninchen gefunden. Es war vom eigenen Scheiß ganz nass.
Foto: Tierheim Mühlhausen

Mühlhausen. Unbekannte haben sich auf ganz gewissenlose Art und Weise eines kleinen Kaninchen entledigt. Eingepackt in einen Einkaufskorb – umwickelt mit einer blauen Mülltüte – wurde das Tier in Mühlhausen im Kittel einfach abgestellt und sich selbst überlassen. Anwohner fanden den völlig verängstigten Hasen und riefen die Tierrettung hinzu.

Tierquälerei: Kaninchen in Mühlhausen in Müllsack gefunden

Nassgeschwitzt sei das kleine Kaninchenmädchen gewesen, als es den Pflegern im Tierheim Mühlhausen übergeben wurde, so liest man auf deren Facebookseite. Das Tier hätte kaum Luft bekommen und sei total aufgeregt gewesen. Auf den Bildern sieht man, wie das flauschige, schwarze Fell des Zwergkaninchens vom Angstschweiß nur so trieft. Seine Krallen sind beängstigend lang, ganz offensichtlich wurde sich schon seit längerem nicht gut um sie gekümmert.

Tierheim Mühlhausen sucht Zuhause

Seit einer Woche ist das hübsche Kaninchenmädchen nun in der Obhut des Tierheims Mühlhausen. Die Mitarbeiter hoffen nun darauf, zeitnah ein artgerechtes und liebevolles Zuhause zu finden.

Über die Facebookseite des Tierheims kann Kontakt aufgenommen werden.

Mehr Tier-Themen aus Thüringen

Zweites tragisches Schicksal in kurzer Zeit

Erst eine Woche vorher hatte das Tierheim Mühlhausen ein verwahrlostes Böckchen aufgenommen. Das Angorakaninchen wurde einfach ohne Futter inmitten von Dreck und Müll in einer leerstehenden Wohnung zurückgelassen. (>>> Hier geht’s zum Bericht: Völlig verfilztes Kaninchen in Müll und Dreck gefunden – Mr.Flausch bekommt zweite Chance.)