Notruf aus Thüringer Schule: Lehrerin hält Schüler gefangen – warum ihr keine Konsequenzen drohen

Weil der Alarm in einer Schule schrillte, rückte am Dienstag die Polizei Nordhausen aus. (Symbolbild)
Weil der Alarm in einer Schule schrillte, rückte am Dienstag die Polizei Nordhausen aus. (Symbolbild)
Foto: Imago/Christian Mang

Eichsfeld. In einer Berufsschule in Leinefelde (Landkreis Eichsfeld) ist es zu einem kuriosen Polizei-Einsatz gekommen. Am Dienstagnachmittag schrillten die Alarmglocken im Schulgebäude im Gewerbepark Süd. Es wurde vermutet, dass Einbrecher in der Schule ihr Unwesen trieben. Doch als die Polizei vor Ort auf die vermeintlichen Täter traf, konnten sie sich ihr Schmunzeln kaum verkneifen, so liest man im Einsatzbericht.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen

-----------------------

Polizei-Einsatz in Leinefelde: Schüler von Lehrerin eingesperrt

Wie die Polizei mitteilte, waren dort nämlich keine Einbrecher am Werk: Mehrere Schüler waren von einer Lehrerin versehentlich eingeschlossen worden. Sie hatten bewusst den Alarm ausgelöst, um auf sich aufmerksam zu machen. Nach einer halben Stunde in Gefangenschaft wurden die Schüler schließlich von der Lehrerin aus ihrer misslichen Lage befreit.

Der Lehrerin drohen selbstverständlich keine Konsequenzen, versichert die Polizei am nächsten Tag unserer Redaktion. "Kein Fall von Freiheitsberaubung", so die Sprecherin. (aj)