Königsee: Mann meldet der Polizei gestohlenen VW Transporter – doch als die Beamten nach dem Auto fahnden, staunen sie nicht schlecht

Ein Mann meldete sich bei der Polizei, weil er dachte, dass sein VW Transporter geklaut wurde. (Symbolbild)
Ein Mann meldete sich bei der Polizei, weil er dachte, dass sein VW Transporter geklaut wurde. (Symbolbild)
Foto: imago

Königsee. Ein Mann hatte am Mittwochabend seinen VW Transporter vor einem Wohnhaus in Königsee geparkt, um dort mal eben eine Verwandte zu besuchen. Als er nach zehn Minuten zurückkam, war sein Auto wie vom Erdboden verschluckt.

Gegen 20 Uhr wollte er nur seine Verwandte in der Otto-Nuschke-Straße in Königsee besuchen, die Fahrzeugschlüssel hatte er im Auto liegen gelassen. Als der junge Mann nur zehn Minuten später wieder zurückkehrte, war das Auto weg.

Königsee: Mann erstattet Anzeige bei der Polizei wegen Autodiebstahls

Er erstattete also Anzeige wegen Diebstahls bei der Polizei. Die Beamten nahmen sogleich auch die Fahndung auf, konnten das Auto aber nirgends entdecken.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mitten im Rettungs-Einsatz: Dieser Autofahrer ist an Respektlosigkeit kaum zu überbieten!

Eisenach in Angst: Antifa trifft auf NPD und will Stadt "ins Wanken bringen" - Verkehrschaos erwartet

• Top-News des Tages:

Hunde-Hasser in Erfurt unterwegs: Frau findet Köder mit Nagel – und ihr Hund hat Glück

Hygge für Erfurt: Einzelhandelsriese eröffnet neues Geschäft am Anger

-------------------------------------

Der mysteriöse Fall sollte sich aber dann doch noch in der Nacht lösen: Ein Nachbar, der etwa 100 Meter vom „Tatort“ entfernt wohnte, meldete sich gegen Mitternacht noch bei der Polizei, weil ein herrenloser Bus in seinem Vorgarten stand.

Der Bus war die abschüssige Straße hinuntergerollt und in einem Vorgarten gelandet

Der Transporter war tatsächlich die abschüssige Straße hinuntergerollt, dann durchbrach er die Hecke des Grundstücks und blieb dort im Verborgenen stehen.

Niemand wurde bei der Aktion verletzt

Glücklicherweise kamen bei dem Manöver keine Personen zu Schaden, teilte die Polizei mit. Auf dem Grundstück und am Transporter entstanden leichte Sachschäden. „Der Eigentümer ließ den Wagen noch in der Nacht wieder herausschleppen“, so die Polizei. (js)