Kinder spielen bedenkenlos in Thüringer Gemeinde und versetzen Anwohner in Angst und Schrecken

Die Polizei war quasi schon gerüstet für eine Kampfmittelräumung. Vor Ort stellte sich die Lage jedoch als völlig anders dar, als angenommen. (Symbolbild)
Die Polizei war quasi schon gerüstet für eine Kampfmittelräumung. Vor Ort stellte sich die Lage jedoch als völlig anders dar, als angenommen. (Symbolbild)
Foto: Imago/Jochen Tack

Saalfeld-Rudolstadt. Ein Thüringer will vor seinem Grundstück in Uhlstädt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt einen sprengstoffähnlichen Gegenstand gefunden haben und alarmierte völlig beunruhigt die Polizei. Wie sich herausstellte, hatten Kinder das Objekt dort liegen lassen. Sie hatten es für ihr Kriegsspiel gebraucht, so die Polizei.

Polizei untersucht verdächtiges Objekt vor Grundstück in Uhlstädt

Als die Beamten am Samstagabend am Fundort eintrafen, erkannten sie, dass das Objekt tatsächlich aussah wie ein Sprengkörper. Jedoch handelte es sich lediglich um eine Attrappe, die die Kinder für ihr Kriegsspiel gebaut und offenbar gedankenlos stehen gelassen haben, so steht es im Einsatzbericht.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Wer muss den Polizei-Einsatz bezahlen?

Die Polizisten gaben Entwarnung und nahmen die Personalien der betroffenen Kinder und Jugendlichen auf. Es würde nun geprüft, ob die Kinder beziehungsweise deren Eltern für die Kosten des Polizei-Einsatzes aufkommen müssen, heißt es abschließend von der Polizei. (aj)