Toter in Mühlhausen nach Streit mit Frau: Von diesem Motiv gehen die Ermittler jetzt aus

In Mühlhausen in Thüringen ist ein Mann nach einem Streit ums Leben gekommen. (Symbolfoto)
In Mühlhausen in Thüringen ist ein Mann nach einem Streit ums Leben gekommen. (Symbolfoto)
Foto: Matthias Balk / dpa

Ein 31-Jähriger ist nach einem häuslichen Streit in Mühlhausen gestorben. Am Dienstag hat die Staatsanwaltschaft erste Details zu den Ermittlungen bekanntgegeben.

Mühlhausen. Nach dem Tod eines 31-Jährigen in Mühlhausen geht die Staatsanwaltschaft von einer Notwehrsituation aus. "Im Moment gibt es keinen dringenden Tatverdacht für ein Tötungsdelikt", sagte Dirk Germerodt von der Staatsanwaltschaft Mühlhausen am Dienstag. Der Mann war nach einem Streit mit einer 22 Jahre alten Bekannten am Montagabend in einer Wohnung gestorben.

Toter in Mühlhausen: Offenbar Streit eskaliert

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war zwischen den beiden ein Streit eskaliert. Es sei nach dem bisherigen Kenntnisstand davon auszugehen, dass der Mann die Frau angegriffen habe, so Germerodt. Sie habe sich dann mit einem Stich-Werkzeug gewehrt – dabei habe es sich nicht um ein Messer gehandelt.

Frau verletzt im Krankenhaus

Die Frau wurde in der Nacht zu Dienstag ins Krankenhaus gebracht. Zunächst sprach die Polizei von schweren Verletzungen – doch am Dienstag wurde die Frau schon wieder entlassen, wie eine Polizeisprecherin sagte. "Wir haben sie auch schon vernommen", sagte sie, ohne Details zu den Angaben der Frau zu nennen. Sie ist inzwischen wieder auf freiem Fuß.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Polizei-Ermittlungen zu Todesfall in Mühlhausen

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei zu den genauen Todesumständen gehen nun weiter. Die Kriminalpolizei und Spezialkräfte des Landeskriminalamtes hatten am Montagabend am Tatort Spuren gesichert. (dpa)