Gewalt-Exzesse am Wochenende in Thüringen – Jugendliche rasten aus

In Thüringen sind Jugendliche an mehreren Orten regelrecht ausgerastet. (Symbolfoto)
In Thüringen sind Jugendliche an mehreren Orten regelrecht ausgerastet. (Symbolfoto)
Foto: dpa

Gera. Bei mehreren Streiten unter Jugendlichen in Gera und Eisenberg sind am Wochenende in Thüringen insgesamt drei Menschen verletzt worden.

Mädchen in Eisenberg mit Steinen beworfen – Polizei mit Blut bespuckt

Ein volltrunkener 17-Jähriger kam in Eisenberg mit einer Kopfwunde ins Krankenhaus, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Er hatte zwei Mädchen mit Gegenständen beworfen, was von einem 16-Jährigen beobachtet wurde. Dieser griff ein und verletzte seinen Kontrahenten dabei.

Der 17-Jährige randalierte beim Eintreffen der Polizei am Freitag demnach so stark, dass er auf einer Trage fixiert werden musste. Unter anderem habe er die Polizisten mit seinem Blut bespuckt. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 2,3 Promille festgestellt.

Knüppel-Attacke in Gera: Hofwiesenpark mehrfach Prügel-Schauplatz

In Gera kam es ebenfalls zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen mehreren Jugendlichen. Am Freitagabend prügelten ein 13-Jähriger, ein 15-Jähriger sowie ein noch unbekannter Dritter im Hofwiesenpark auf einen 17-Jährigen ein.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Das Opfer kam verletzt in ein Krankenhaus. Am gleichen Ort attackierte am Samstagabend ein 16-Jähriger einen 17-Jährigen mit einem Knüppel; der Angegriffene erlitt eine Platzwunde am Kopf. Gegen die mutmaßlichen Täter wurden jeweils Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. (dpa)