Polizei Gera führt Mann aus Buchhandlung ab – weil er gelesen hat

Polizei Gera führt Mann aus Buchhandlung ab – weil er gelesen hat. (Symbolbild)
Polizei Gera führt Mann aus Buchhandlung ab – weil er gelesen hat. (Symbolbild)
Foto: dpa

Gera. Die Polizei in Gera musste zu einem Einsatz in eine Buchhandlung ausrücken.

Die Mitarbeiterin einer Bahnhofsbuchhandlung hatte die Polizei Gera gerufen, da ein Mann den Laden einfach nicht verlassen wollte.

Ein 61-Jähriger wollte eine Buchhandlung nicht verlassen: Deswegen musste die Polizei aus Gera den Mann abführen

Dabei bestand Hausverbot gegen den 61-Jährigen aus Gera.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Wetter in Thüringen: Schnee und Eis am Wochenende – danach Sonne und über 25 Grad

Die lassen's krachen: Studis in Jena feiern richtig fette Spring-Break-Party

• Top-News des Tages:

Erfurt: Enttäuschter Mann wirft Escort-Girl aus der Wohnung – die Dame will aber unbedingt wieder hinein

Erschreckendes Video aus Thüringen: Mann prügelt Frau auf Straße nieder – Aufregung um AfD und den Filmer

-------------------------------------

Der Grund für das Hausverbot: Wochenlang sei der Mann in die Buchhandlung gekommen und hat dort Bücher, Magazine und andere Lektüre gelesen, ohne auch nur einmal etwas zu kaufen.

Mann hatte Hausverbot erhalten, da er ständig gelesen hatte ohne etwas zu kaufen

Deswegen hatte der 61-Jährige Hausverbot erhalten, worüber er sich am Freitag hinweggesetzt hatte.

Die Polizei musste den Mann abführen und ihn darüber aufklären, dass er Hausfriedensbruch begangen hatte.

Und dann kam es noch dicker für den Mann: Die Polizei stellte fest, dass er von der Staatsanwaltschaft wegen Verdachts auf Diebstahl gesucht wird.(fb)