Großbrand in Thüringen: Viele Verletzte – mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz

In Eisenach ist ein Großbrand ausgebrochen, alle Feuerwehren der Stadt waren im Einsatz.
In Eisenach ist ein Großbrand ausgebrochen, alle Feuerwehren der Stadt waren im Einsatz.
Foto: Stadt Eisenach

In Eisenach in Thüringen hält ein Großbrand die Feuerwehr seit der Nacht in Atem. Mehrere Menschen wurden dabei verletzt. Die Angaben über die Zahl der Verletzten variiert noch: Während die Stadtverwaltung von 11 spricht, sind es laut Polizei 20. Mehr als 100 Feuerwehrleute sind im Einsatz.

Brand in Eisenach: Feuerwehr im Großeinsatz

Die Personen aus dem Haus in der Querstraße hätten Rauchvergiftungen erlitten, zwei seien schwer verletzt worden, wie die Landeseinsatzzentrale in Thüringen am Dienstagmorgen mitteilte.

Notunterkunft und Notfalltelefon in Eisenach

Die Stadtverwaltung Eisenach richtete am Vormittag eine Notfallnummer ein: (03691) 67 05 19. Es ist von bis zu 35 Menschen die Rede, die in der Nacht in Sicherheit gebracht werden mussten. Bei der Evakuierung holten die Einsatzkräfte auch zwei Hunde ins Freie. Wer nicht woanders unterkommt, findet vorübergehend in der Turnhalle des Ernst-Abbe-Gymnasiums eine Notunterkunft. Am Vormittag waren nach Angaben aus dem Rathaus die meisten Bewohner privat untergekommen.

Polizei entdeckt Brand in Eisenach

Beamte der Polizei hatten am frühen Dienstagmorgen brennenden Sperrmüll entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Das Feuer griff auf ein nahes Modegeschäft über, es brannte vollständig aus.

Alle verfügbaren Feuerwehrkräfte im Einsatz

Der Brand soll später auch auf ein zweites Haus übergegriffen haben. Die Berufs- und alle neun Freiwilligen Feuerwehren aus Eisenach waren nach Angaben aus dem Rathaus im Einsatz, auch aus der Umgebung wurde Unterstützung angefordert.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Schwierige Löscharbeiten in der Eisenacher Querstraße

Auch am Vormittag war das Feuer noch nicht vollständig unter Kontrolle. "Das Löschen des Schwelbrandes gestaltet sich wegen der verschachtelten Bauweise schwierig", heißt es aus dem Rathaus. "Dachteile müssen abgedeckt und im Inneren Schächte geöffnet werden, um Brandstellen löschen zu können. Zudem ist die Wärmebildkamera immer wieder im Einsatz."

Umleitungen in Eisenach

Der Bereich rund um den Brandort wurde weiträumig abgesperrt. Sowohl Autos als auch Busse sollen in Eisenach umgeleitet werden. (maf, dpa)