Autobahn über viele Stunden gesperrt: Lkw brennt aus – muss A38 erneuert werden?

Die A38 in Thüringen ist nach einem Lkw-Brand auch noch am Donnerstagmorgen gesperrt gewesen.
Die A38 in Thüringen ist nach einem Lkw-Brand auch noch am Donnerstagmorgen gesperrt gewesen.
Foto: Silvio Dietzel

Heilbad Heiligenstadt. Ein Lastwagen hat auf der A38 bei Heilbad Heiligenstadt (Landkreis Eichsfeld) Feuer gefangen und für eine Sperrung in Fahrtrichtung Leipzig gesorgt. Auf dem mit Hygieneartikeln beladenen Sattelauflieger aus Erfurt brach am Mittwochabend vermutlich wegen eines technischen Defekts ein Feuer aus, wie ein Polizeisprecher sagte.

Lkw brennt auf Autobahn A38 in Thüringen aus

Spraydosen explodierten teilweise, verletzt wurde niemand. Der 58 Jahre alte Fahrer konnte die Zugmaschine vom Sattelauflieger trennen, bevor das Feuer auf diese übergriff. Das Feuer breitete sich anschließend auf den angrenzenden Böschungsbereich aus.

A38 über Stunden gesperrt

Teile der Ladung, Deo, Shampoo und Haarfärbemittel, verteilten sich auf beiden Fahrstreifen, sodass die A38 zeitweise komplett gesperrt werden musste.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Muss die A38 nach Lkw-Brand saniert werden?

Die A38 war seit Mittwochabend zwischen Leinefelde-Worbis und Heilbad Heiligenstadt in Fahrtrichtung Leipzig gesperrt. Die Sperrung dauerte noch bis zum Donnerstagmorgen um 7 Uhr an. Der rechte Fahrstreifen soll laut Polizei für die Reinigungsarbeiten auch weiterhin gesperrt bleiben.

Auf den Umleitungsstrecken kam es zu Verzögerungen. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 100.000 Euro. Inwieweit und in welcher Form Teile der A38 erneuert oder repariert werden müssen, muss nun mit den zuständigen Behörden geklärt werden, heißt es von Seiten der Polizei. (dpa/mvg)