Tödlicher Betrug: Hauptverdächtiger in Prag festgenommen

Zwei Jahre nach einem tödlichen Betrug in Rudolstadt ist der Hauptverdächtige nun in Prag festgenommen worden. (Symbolbild=
Zwei Jahre nach einem tödlichen Betrug in Rudolstadt ist der Hauptverdächtige nun in Prag festgenommen worden. (Symbolbild=
Foto: Anna Jank

Rudolstadt/Prag. Fast auf den Tag genau zwei Jahre ist es her, dass ein Mann in Rudolstadt von einem Auto überrollt und dabei tödlich verletzt worden ist. Jetzt ist der dritte mutmaßlich Täter und per Haftbefehl Gesuchte in Prag verhaftet worden.

Haupttäter floh ins Ausland

Wie die Polizei am Montag berichtet, wurde der 20-Jährige, der ins Ausland geflüchtet war, in Prag von Zielfandern festgenommen. Der Mann gilt als Haupttäter und wurde von den Fahndern nach Gera gebracht. Seit dem Wochenende sitzt er nun in einer Thüringer Justizvollzugsanstalt.

Betrug in Rudolstadt: Angefahrener Mann ist tot

Der 20-Jährige steht im Verdacht, am 5. Mai 2017 den Tod eines 68-jährigen Mannes in Rudolstadt bei einem vorgeblichen Autokauf in Kauf genommen zu haben. Gemeinsam mit zwei weiteren Tatverdächtigen soll der nun Festgenommene am 5. Mai 2017 zwei 49 und 68 Jahre alten Männern einen besonders günstigen Autokauf in Aussicht gestellt haben.

-------------------------------

Mehr aus Thüringen:

-------------------------------

Dabei sollen die Betrogenen den mutmaßlichen Tätern auf dem Gelände eines Autohauses in Rudolstadt mehrere Tausend Euro Bargeld übergeben haben. Der nun Festgenommene sei dann mit dem Geld geflüchtet. Als die Opfer die Flucht bemerkten, versuchten sie das Auto des Mannes aufzuhalten und wurden dabei verletzt.

Nach Flucht von brutalen Betrügern: Haftbefehl erlassen

Der 68-Jährige jedoch erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er später an den Folgen starb. Später konnten drei Tatverdächtige identifiziert werden, zwei von ihnen wurden bereits festgenommen. Der Dritte wurde nun, zwei Jahre nach der Tat, festgenommen und nach Deutschland gebracht. (mvg)