Geisterfahrer reißt Frau in Thüringen in den Tod – auch der Mann stirbt

Ein Schild mit der Aufschrift "Stop Falsch" steht an der Autobahn A8 nahe Grabenstätt (Bayern).
Ein Schild mit der Aufschrift "Stop Falsch" steht an der Autobahn A8 nahe Grabenstätt (Bayern).
Foto: dpa

Schleusingen. Nach dem Horror-Crash mit einem Geisterfahrer Ende März auf der A73 in Thüringen hat es ein weiteres Todesopfer gegeben. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Frau stirbt bei Unfall mit Geisterfahrer auf A73 in Thüringen

Am 28. März war ein 67-Jähriger auf der Autobahn bei Schleusingen in Südthüringen auf der falschen Spur untergwegs. Dabei krachte er frontal in den Wagen einer 36-Jährigen, die den Unfall nicht überlebte.

Falschfahrer erliegt Wochen später seinen Verletzungen

Nun ist auch der Falschfahrer selbst gestorben. Nach Angaben der Polizei erlag der Mann in der vergangenen Woche seinen schweren Verletzungen.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Geisterfahrt auf A73 in Thüringen: Führte Gesundheitszustand des Fahrers zum Unfall?

"Nach bisherigen Ermittlungen könnte der Gesundheitszustand des Mannes dazu geführt haben, dass er verkehrt auf die Autobahn auffuhr", schrieb die Polizei zur möglichen Ursache für die Geisterfahrt auf der A73 in Thüringen. Weitere Angaben machten die Beamten dazu nicht. (maf)