Katze in Thüringen barbarisch ermordet – Frau mit Hund macht unheimliche Beobachtung

Unvorstellbar, was das kleine Kätzchen vor seinem Tod für Torturen über sich ergehen lassen musste. Mit einer Plastiktüte über den Kopf gezogen, wurde die Katze einfach an einem Straßenrand in Thüringen abgestellt.
Unvorstellbar, was das kleine Kätzchen vor seinem Tod für Torturen über sich ergehen lassen musste. Mit einer Plastiktüte über den Kopf gezogen, wurde die Katze einfach an einem Straßenrand in Thüringen abgestellt.
Foto: Tierheim Nordhausen
  • Schockfund in Thüringen: Katze bestialisch getötet
  • Frau mit Hund beobachtet Verdächtiges
  • Polizei sucht Zeugen

Nordhausen. Wochenlang wurde die kleine Katze vermisst – das Tierheim Nordhausen musste Lucys Familie schließlich die grauenhafte Nachricht überbringen: Ihre Katze Lucy wurde offenbar bestialisch getötet.

Die Polizei hat sich bereits eingeschaltet. Ein erster Hinweis ist unterdessen an die Besitzerin weitergegeben worden.

Katze in Thüringen barbarisch getötet und weggeschmissen

Es waren erschreckende Bilder, die die Tierpfleger vergangene Woche auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht haben. Den Haltern brachen sie das Herz.

Denn es macht den Anschein, dass der Killer ganz sichergehen wollte, dass das Tier die Torturen keinesfalls überlebt. Das Kätzchen hat er gleich dreifach verpackt.

Katze in Thüringen in Müllsack gefunden: Sie kam qualvoll zu Tode

Der Müllsack stand am Straßenrand zwischen Sundhausen und Uthleben im Landkreis Nordhausen, schreibt das Tierheim in seinem Beitrag. Eingepackt in den Sack: ein Karton mit der toten Katze. Sie wirkte schon ganz steif, die Augen weit aufgerissen und völlig weiß. Aus ihrem Näschen tropfte noch das Blut.

Über ihren Kopf hatte der Unbekannte noch extra eine Plastiktüte gezogen. Ein furchtbarer Anblick.

.

Tierheim Nordhausen sucht "das Monster"

Das Tierheim Nordhausen ist zornig: „So etwas kann einfach nicht wahr sein!!! Dieses Monster darf nicht weiter rumlaufen“, hieß es auf der Facebook-Seite.

„Es ist so schwer, vor allem für mein Kind", erzählt Lucys Besitzerin unserer Redaktion. Fast täglich fahre sie an dem Fundort vorbei. „Diese Stelle ist schon ungewöhnlich", meint sie und berichtet, dass sich eine Zeugin gemeldet hat.

Frau mit Hund beobachtet Verdächtiges am Fundort

Die will dort – an jener ungewöhnlichen Stelle – jemanden gesehen haben, kurz bevor der Karton am Straßenrand gefunden wurde. Eine Frau, von der Hüfte abwärts recht kräftig. In einen schwarzen knielangen Mantel sei sie eingehüllt gewesen. Die Kapuze über den Kopf gezogen.

Diese Frau habe im Kofferraum ihres Autos herumgekramt, so wird es Lucys Besitzerin dargestellt. Die Zeugin ging gerade mit ihrem Hund Gassi und setzte ihre Runde fort. „Als sie zurückkam, stand dort der Karton", so die trauernde Halterin.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Besitzerin hatte Katze Lucy seit Wochen gesucht

Lucy, wie die erst zwei Jahre alte Katze hieß, wurde von ihrer Besitzerin schon seit März vermisst. Das Tierheim Nordhausen hatte die Vermisstenmeldung sogar geteilt.

So war es an den Pflegern, dass die Katzenfamilie die traurige Gewissheit nun erfährt. Gleich am nächsten Tag saß sie bei der Polizei und erstattete Anzeige.

Polizei Nordhausen hofft auf Hinweise

Jetzt fragt die Polizei: Wer hat am Donnerstag, 9. Mai, oder in der Nacht zu Donnerstag eine Person auf der Straße zwischen Uthleben und Sundhausen bemerkt, die dort etwas ablegte? Wem ist ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen, das möglicherweise dort hielt?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Nordhausen unter der Telefonnummer (03631) 960 zu melden.