Unfall in Thüringen: Autofahrer kracht rappelvoll gegen Bahndamm – nichts geht mehr auf den Schienen

Gut eine Stunde lang ging nichts mehr auf den Gleisen bei Lauscha. (Symbolbild)
Gut eine Stunde lang ging nichts mehr auf den Gleisen bei Lauscha. (Symbolbild)
Foto: imago/biky
  • Mann verliert die Kontrolle über Auto
  • Schluss war erst an einem Bahndamm
  • Ursächlich dürfte der Promillewert sein

Lauscha. Sturzbetrunken hat ein Mann im Landkreis Sonneberg einen Unfall gebaut – und damit sogar zeitweise den Bahnverkehr lahmgelegt, wie die Polizei am Sonntag berichtet.

Demnach war der 53-jährige Opelfahrer am Samstagabend in Lauscha unterwegs. Als er aus einer Firmenausfahrt fahren wollte, verlor er die Kontrolle über sein Auto, fuhr quer über die Straße und pralle dann gegen einen Bahndamm. Erst da blieb er stehen.

Bahnverkehr in Lauscha nach Unfall eingestellt

Aus Sicherheitsgründen musste der Verkehr auf den Gleisen für eine Stunde eingestellt werden. Der Bahnverkehr war aber nicht unmittelbar gefährdet.

Der 53-Jährige pustete bei der Polizei einen Promillewert von 3,18. Daraufhin musste er gleich zweierlei Dinge abgeben: Eine Blutprobe sowie seinen Führerschein. (ck)