Vandalismus und Graffiti: FCC-Chaoten wüten in Hermsdorf

Inhalte und Spuren deuten darauf hin, dass die Täter der FCC-Fanszene zuzuordnen sind.
Inhalte und Spuren deuten darauf hin, dass die Täter der FCC-Fanszene zuzuordnen sind.
Foto: Landespolizeiinspektion Jena
  • Sinnlose Aktion in Hermsdorf
  • Vandalismus und Graffiti-Schmierereien
  • Täter wohl aus FCC-Szene

Hermsdorf. Mutmaßlich FCC-Chaoten haben in der vergangenen Nacht in Hermsdorf gewütet. Unter anderem besprühten sie die Fassade eines Supermarkts in der Eisenberger Straße "massiv" mit Graffiti, wie die Polizei schreibt.

Außerdem kippten sie auf dem dortigen Parkplatz noch zwei Altkleidercontainer um und zerstörten mehrere Mülleimer. Die Täter ließen hier auch diverse Verkehrsschilder liegen, die eigentlich zu einer Umleitungsausschilderung gehören.

Die Spur der Zerstörung geht bis zum Bahnhof von Hermsdorf. Unterwegs sprühten die Unbekannten immer wieder Graffiti, unter anderem betroffen sind das Toilettengebäude und ein Nebenraum des Busbahnhofs.

Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 3.500 Euro. Wegen der Inhalte der Tags (Ultras Jena, Südkurve, FCC) geht die Polizei davon aus, dass die Vandalen der FCC-Fanszene angehören.

Die Ermittler fragen: Wer hat in der Nacht eine größrere Gruppierung wahrgenommen? Hinweise bitte an die Polizei Saale-Holzland unter Telefonnummer 036428/640 oder die Polizeistation Eisenberg unter 036691/750. (ck)