Thüringen: Fünf Menschen bei mehreren Unfällen verletzt – Polizei hat eine Vermutung

Die Polizei vermutet, dass die Autofahrer auf der regennassen Straße zu schnell fuhren. (Symbolbild)
Die Polizei vermutet, dass die Autofahrer auf der regennassen Straße zu schnell fuhren. (Symbolbild)
Foto: imago images / ZUMA Press

Schmalkalden/Meiningen. Zu schnell durch den Dauerregen: Bei teils schweren Unfällen sind am Samstag im Landkreis Schmalkalden-Meiningen fünf Menschen verletzt worden. Die Polizei vermutet nach Angaben von Sonntag, dass die Unfallverursacher zu schnell auf den regennassen Straßen unterwegs waren.

Schmalkalden-Meiningen: Fünf Menschen wurden bei Unfällen verletzt

Ein Schwer- und ein Leichtverletzter sind die Bilanz eines Unfalls, bei dem ein 54 Jahre alter Autofahrer bei Schwarza in einer Kurve ins Schleudern kam, auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit einem anderen Wagen zusammenstieß.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tödlicher Unfall in Thüringen: Motorradfahrer will auf A38 überholen – aber es ist viel zu eng

Irre Szenen in Thüringen: Frau baut Unfall – betrunkener Ehemann mit Traktor attackiert Polizei

-------------------------------------

Bei einem anderen Unfall bargen Rettungshelfer einen 76-Jährigen aus seinem Wagen, mit dem der Mann zuvor bei Meiningen von einer abschüssigen Straße abgekommen und in einem Gebüsch gelandet war.

In einem Ortsteil von Schmalkalden überschlug sich ein 26-Jähriger mit seinem Wagen und verletzte sich. Eine 44 Jahre alte Autofahrerin überschlug sich in einem Ortsteil von Meiningen ebenfalls mit ihrem Wagen, nachdem sie auf der nassen Straße ins Schleudern gekommen war. Alle Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht. (dpa)