Horror-Unfall auf A9 in Thüringen: Leitplanke bohrt sich durchs Auto – fünf Verletzte

Auch ein Rettungshubschrauber war auf der A9 bei Moßbach im Einsatz. (Symbolbild)
Auch ein Rettungshubschrauber war auf der A9 bei Moßbach im Einsatz. (Symbolbild)
Foto: Imago / 7Aktuell
  • Autofahrer passt auf A9 nicht richtig auf
  • Zwei andere Autos krachen deswegen zusammen
  • Fünf Menschen werden teils schwer verletzt

Moßbach. Auf der A9 hat sich bei Moßbach ein schlimmer Unfall ereignet. Fünf Menschen wurden bei dem Crash am Sonntagnachmittag zum Teil schwer verletzt.

Ein 30-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab war in Richtung Berlin unterwegs und wollte von der mittleren auf die linke Spur wechseln. Dabei achtete er offenbar nicht richtig auf den Verkehr hinter ihm.

Drei Autos in Crash auf A9 in Thüringen verwickelt

Daher versuchte ein 48-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Greiz noch schnell, einen Unfall zu vermeiden, in dem er bremste und in die Mitte wechselte. Dort wiederum krachte er aber gegen den Wagen eine 53-Jährigen aus Berlin.

Die Frau verlor die Kontrolle über ihren Wagen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die Leitplanke, welche sich durch das Fahrzeug bohrte. Dadurch wurde die Fahrerin im Fahrzeug eingeklemmt.

Hoher Schaden nach Unfall bei Moßbach

Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten sie befreien. Die Frau, ihre 18-jährige Beifahrerin und ein 23-jährige Mitfahrer wurden schwer verletzt. Der 48-jährige und sein 16-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt.

Mehr von uns:

Es entstand Sachschaden in Höhe von 42.000 Euro. Die Autobahn war in Richtung Berlin wegen der Rettungs- und Aufräumarbeiten eine Stunde voll gesperrt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Am Montag ereignete sich ein weiterer schlimmer Unfall auf der A9. Auch hier gab es mehrere Verletzte zu beklagen und ein Rettungshubschrauber musste auf der Fahrbahn landen. >>> Hier weiterlesen. (ck)