Thüringen: Chat-Streit wird real – Mann rennt Kontrahenten auf offener Straße mit Schwert hinterher

Am Samstag gegen 01:45 Uhr wurde die Polizei Pößneck in den Wernburger Weg alarmiert. (Archivbild)
Am Samstag gegen 01:45 Uhr wurde die Polizei Pößneck in den Wernburger Weg alarmiert. (Archivbild)
Foto: dpa
  • Zwei Männer streiten sich in einem Chat
  • Daraufhin besucht der eine den anderen zu Hause
  • Dann eskaliert die Situation

Pößneck. In Pößneck ist ein Streit völlig aus dem Ruder gelaufen. Am Ende zückte einer der Beteiligten sogar ein Schwert, um seinen Kontrahenten damit einzüchüchtern.

Laut Polizei fing der Streit digital an. Ein Mann hatte sich durch die Chatnachrichten eines anderen Mannes am späten Samstagabend offenbar dermaßen provoziert gefühlt, dass er sich in der Nacht mit einem Kumpel zur Wohnung seines Chatpartners begab.

Streit in Pößneck eskaliert - Mann zückt Schwert

Dort entbrannte der Streit dermaßen heftig, dass all die Schlichtungsversuche des Begleiters scheiterten. Es kam zur Schlägerei. Offenbar fühlte sich der Wohnungsinhaber dabei unterlegen, weshalb er zu einem Dekoschwert griff, um die beiden ungebetenen Gäste damit zu vetreiben.

------------------------------------

------------------------------------

Tatsächlich zeigte das Schwert Wirkung: Die beiden Männer flüchteten aus der Wohnung. Der Bewaffnete folgte ihnen mit dem Schwert bis auf die Straße, wo letztlich Zeugen auf die Auseinandersetzung aufmerksam wurden und die Polizei riefen.

Den Beamten zufolge haben sich die Kontrahenten bei der Schlägerei beide leicht verletzt. Immerhin: Durchs Schwert soll niemanden zu Schaden gekommen sein. (ck)