Junge (9) in Thüringen allein zu Haus – plötzlich steht alles um ihn herum in Flammen

Ein Junge (9) war in Thüringen alleine zu Hause, als ein Brand ausbrach. (Symbolfoto)
Ein Junge (9) war in Thüringen alleine zu Hause, als ein Brand ausbrach. (Symbolfoto)
Foto: imago/Jochen Tack

Gebersreuth. Was muss der Kleine für eine Angst gehabt haben! Ein neunjähriger Junge war am Mittwochabend auf einem Dreiseithof in Gebersreuth in Thüringen alleine zu Hause, als gegen 19 Uhr im Schuppen des Hofes ein Feuer ausbrach.

Schnell griffen die Flammen auf das Wohnhaus im Saale-Orla-Kreis über, berichtet die Polizei Saalfeld. Aber das Kind blieb tapfer.

Brand auf Hof in Thüringen – Kind alleine, als das Feuer ausbricht

Denn der Neunjährige hatte versucht, die ersten Flammen selbst zu löschen, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. Der Junge sei dabei von einem Nachbarn beobachtet worden, der die Feuerwehr verständigte.

Die Einsatzkräfte löschten den Brand über drei Stunden. Der Junge kam vorsorglich ins Krankenhaus, blieb aber nach jetzigen Erkenntnissen zum Glück unverletzt.

Eltern kommen nach Hause – da steht die Feuerwehr schon da

Noch während die Feuerwehr löschte, kamen die Eltern und der vierjährige Bruder des Neunjährigen nach Hause zurück.

An den Gebäuden entstanden laut Polizei ein Sachschäden in Höhe von mindestens 50.000 Euro.

Bei dem Wohnhaus wurden große Teile des Dachgeschosses zerstört, sodass es derzeit unbewohnbar ist.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

Videos zeigen unfassbare Szenen im Stau – „Komm doch einfach mit!“

Frau fährt nahe Erfurt über Bundesstraße – auf einem Feld entdeckt sie Beunruhigendes

-------------------------------------

Haus komplett zerstört – Familie muss bei bei Verwandten bleiben

Die vierköpfige Familie ist zwischenzeitlich bei Verwandten untergekommen. Hilfsbereite Nachbarn nahmen einen Hund, einen Hasen und eine Katze der Familie auf.

Derzeit ermittelt die Kriminalpolizei Saalfeld vor Ort zur Brandursache. (lin, dpa)