Auto hebt in Thüringen ab – Polizei nimmt mit Hubschrauber Verfolung auf

Mehrere Stunden hatte die Polizei nach den Insassen des Wagens gesucht. (Symbolbild)
Mehrere Stunden hatte die Polizei nach den Insassen des Wagens gesucht. (Symbolbild)
Foto: Imago Images/Becker&Bredel

Rudolstadt. Obwohl sich sein Auto nach bei einem Unfall mehrfach überschlagen hat, musste die Polizei in Rudolstadt mehrere Stunden nach dem Fahrer des Wagens suchen.

Wie die Polizei in Thüringen am Donnerstag mitteilte, hatten Zeugen am Donnerstagmorgen gegen 6.15 Uhr einen frisch verunfallten Toyota auf der B88 zwischen Rudolstadt und dem Südknoten in Richtung Saalfeld gemeldet. Der Wagen war in einer Linkskurve von der Straße abgekommen und auf eine Schutzplanke gerutscht.

Rudolstadt: Unfallfahrer verschwunden

Von dort flog der Toyota über die Planke, überschlug sich mehrfach und blieb zerstört auf einer angrenzenden Wiese liegen.

Eine Zeuge erklärte, mindestens eine Person gesehen zu haben, die vom Unfallort wegrannte. Daraufhin suchte die Polizei mit mehreren Streifenwagen und einem Hubschrauber nach dem offenbar Verletzten. Gegen 8.30 Uhr entdeckten Beamte dann zwei Verdächtige im Rudolstädter Ortsteil Schwarza.

----------------------------------

Mehr aus Thüringen:

----------------------------------

Dabei handelte es sich um einen 18-Jährigen und eine 19-Jährige aus Rudolstadt, die beide ganz offensichtlich frische Verletzungen hatten. Da es außerdem Hinweise auf mögliche Alkohol- oder Rauschmittelbeeinflussung gab, wurde bei beiden im Krankenhaus eine Blutentnahme veranlasst und ihre leichten Verletzungen behandelt.

Angaben zur Unfallbeteiligung lehnten sie jedoch bisher ab. Deshalb wird nun gegen beide wegen des Verdachts der Verkehrsgefährdung und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Die Polizei sucht weitere Unfallzeugen und schätzt den entstandenen Sachschaden auf mehrere Tausend Euro. (mvg)