Hund streunt durch Dorf in Thüringen und attackiert Passanten – ist das Tier gemeingefährlich?

Ein freilaufender Hund soll in dem kleinen Ort im Unstrut-Hainich-Kreis eine Frau attackiert haben. Schon zum wiederholten Mal. (Symbolbild)
Ein freilaufender Hund soll in dem kleinen Ort im Unstrut-Hainich-Kreis eine Frau attackiert haben. Schon zum wiederholten Mal. (Symbolbild)
Foto: Imago Images/Anka Agency International

Anrode. Ein Hund läuft in Thüringen offenbar unkontrolliert durch die Gegend und attackiert Passanten. Die Polizei hofft auf Hinweise, sodass sich vielleicht doch ein Halter ausfindig machen lässt.

Anrode: Joggerin in Thüringen von Hund attackiert

Eine Joggerin soll laut Polizei am Samstag dem Tier zum Opfer gefallen sein. Im Ortsteil Zella der Gemeinde Anrode (Unstrut-Hainich-Kreis) habe der Hund zugeschnappt – und offenbar nicht zum ersten Mal.

Wie die Polizei mitteilte, biss das Tier in der Straße am Sportplatz der 58-Jährigen in Kniekehle und Hüfte. Und nach ihren Angaben soll es nicht das erste Mal gewesen sein, dass der Vierbeiner sie attackiert habe.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Freilaufender Hund: Wem gehört das Tier?

Der Hund laufe demnach frei herum. Es soll sich um einen blonden Hovawart handeln, so vermuten es die Beamten. Hinweise zum Halter werden in jeder Polizeidienststelle entgegengenommen, so die Ermittler.

Die 58-Jährige wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. (aj)