Karambolage auf A9 bei Thüringen – Auto kracht in Betonmauer

Zwei Unfälle auf der A9 in Thüringen haben am Sonntagnachmittag drei Verletzte gefordert. (Symbolbild)
Zwei Unfälle auf der A9 in Thüringen haben am Sonntagnachmittag drei Verletzte gefordert. (Symbolbild)
Foto: Julian Stratenschulte / dpa

A9/Thüringen. Auf der A9 haben sich in Thüringen am Sonntagnachmittag gleich zwei Unfälle ereignet, in die insgesamt sechs Autos verwickelt waren. Drei Menschen wurden verletzt. Die Autobahn 9 in Richtung Berlin wurde voll gesperrt, es kam zu Stau.

Auto kracht auf A9 bei Triptis in Betonmauer

Wie die Autobahnpolizei am Montag mitteilte, geriet ein 69-jähriger Autofahrer kurz vor Triptis mit seinem Wagen ins Schleudern und krachte in die linke Betonmauer. Er und seine gleichaltrige Beifahrerin mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Hier wurde die Autobahn in Richtung Berlin für eine halbe Stunde voll gesperrt.

Kettenreaktion auf A9: Fünf Autos in Unfall verwickelt

Ebenfalls auf der A9 in Richtung Berlin – diesmal bei Eisenberg – ist es offenbar zu einer Kettenreaktion gekommen, nachdem ein Auto einem anderen Wagen aufgefahren war. Insgesamt seien fünf Fahrzeuge in die Karambolage verwickelt gewesen, hieß es bei der Polizei. Der genaue Unfallhergang ist jedoch noch nicht bekannt.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Ein Mensch erlitt dabei leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von 21.000 Euro.

Die Ermittlungen dauern noch an. (aj)