Üble Unfall-Serie auf A4 in Thüringen: Viele Verletzte, Sperrungen und Stau

Auf der A4 haben sich drei heftige Unfälle ereignet. Mindestens sechs Menschen wurden teils schwer verletzt. So auch der Fahrer dieses Kleintransporters.
Auf der A4 haben sich drei heftige Unfälle ereignet. Mindestens sechs Menschen wurden teils schwer verletzt. So auch der Fahrer dieses Kleintransporters.

A4. Eine Reihe von heftigen Unfällen haben sich in den vergangenen Tagen auf der A4 in Thüringen ereignet. Mehrfach wurde die Autobahn gesperrt. Mindestens sechs Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Ein Autobrand stellt die Polizei derweil vor ein Rätsel.

Unfälle auf A4 in Thüringen: Stau und Sperrungen

Am Montagnachmittag ereignete sich der erste schwere Unfall auf der A4. Ein 48-jähriger Fahrer eines Kleintransporters war auf der Teufelstalbrücke, zwischen Hermsdorfer Kreuz und Stadtroda verunglückt.

Transporter kracht auf Teufelstalbrücke ungebremst auf Lkw

Der Fahrer des Transporters war vor einer Baustelle fast ungebremst auf einen vor ihm fahrenden Lkw aufgefahren.

Dabei wurde er schwer verletzt und in ein Klinikum gebracht. Laut Polizei werde noch ermittelt, ob der Fahrer des Transporters kurzzeitig eingeschlafen war.

Auto mit Hund verunglückt auf A4

Ebenfalls am Montag verunglückte ein Auto mit zwei Insassen und ihrem Hund auf der A4 bei Sättelstädt. >>> Zum vollständigen Bericht

Drei Unfälle auf A4 bei Sättelstädt – Autobahn gesperrt

Der jüngste Unfall ereignete sich ebenfalls auf der A4 bei Sättelstädt. Am Dienstag – auf jener Strecke, auf der auch schon am Morgen ein Lastwagen verunglückt war.

Gegen 15 Uhr ging die Meldung bei der Landeseinsatzzentrale ein, dass ein Auto mit einem Lkw kollidiert war.

Rettungshubschrauber auf der A4

Der Wagen ist demnach von der Fahrbahn abgekommen und im Graben gelanden. Der Fahrer wurde schwer und seine Beifahrerin leicht verletzt.

Für Bergung wurde die A4 zwischen Sättelstedt und Eisenach-Ost in Richtung Frankfurt für etwa anderthalb Stunden gesperrt. Ein Rettungshubschrauber befand sich im Einsatz.

Unfall im Berufsverkehr auf der A4: Autobahn gesperrt

Das war bereits das zweite Mal, dass die A4 bei Sättelstedt am Dienstag wegen Bergungsarbeiten gesperrt werden musste.

Ein Unfall am Morgen hatte auf der A4 zwischen Waltershausen und Sättelstädt den Berufsverkehr erheblich behindert. Die Polizei sperrte die Autobahn in Richtung Frankfurt zwischen 3.30 und 6 Uhr komplett.

Den Unfall soll ein Lkw-Fahrer verursacht haben. Er krachte mit seinem Wagen, der mit Tiefkühlpizza beladen war, gegen 3.30 Uhr ungebremst in einen Schilderwagen der Autobahnmeisterei.

Lkw kracht in Schilderwagen auf rechter Spur

Der Schilderwagen soll zur Absicherung einer Nachtbaustelle auf der rechten Spur gestanden haben, hieß es bei der Polizei. Der Baustellenanhänger riss bei dem Zusammenstoß vom Zugfahrzeug ab und stieß noch gegen einen anderen Wagen der Autobahnmeisterei.

Lkw walzt Leitplanke auf A4 nieder

Der Lastwagen geriet zurnächst nach links, walzte einige Meter der Leitplanke nieder, fuhr dann über alle drei Spuren zurück nach rechts und kippte schließlich zur Seite.

------------------------------------

• Mehr Themen:

------------------------------------

• Top-News des Tages:

-------------------------------------

A4 in Thüringen teilweise gesperrt

Der 55-jährige Fahrer aus Erfurt wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, der Schilderwagen war zu dem Zeitpunkt unbesetzt.

Die Polizei schätzt den Schaden auf 250.000 Euro. Die Autobahn blieb noch bis zum frühen Vormittag teilweise gesperrt.

Am Mittag erfolgte dann die nächste Sperrung auf der A4. Diesmal zwischen Jena und Weimar. Hier stand ein Auto lichterloh in Flammen und brannte vollkommen aus. Die Einsatzkräfte suchten in dem Wrack nach Verletzten. Doch am Ende standen sie vor einem Rätsel. >> Zum vollständigen Bericht.

(aj, vh, maf)