Neuer Wolf in Thüringen gesichtet! Bleibt oder zieht er weiter?

Auf dem Bundeswehr-Übungsplatz in Ohrdruf ist ein weiterer Wolf gesichtet worden.
Auf dem Bundeswehr-Übungsplatz in Ohrdruf ist ein weiterer Wolf gesichtet worden.
Foto: Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie

Ohrdruf. Auf dem Bundeswehr-Übungsplatz in Ohrdruf (Thüringen) ist ein weiterer Wolf gesichtet worden. Das Umweltministerium in Thüringen veröffentlichte am Dienstag ein Foto des Tieres, das mit Wildkameras vor etwa zehn Tagen aufgenommen wurde.

Es werde derzeit von Wolfsexperten des Landesamtes für Umwelt, Bergbau und Naturschutz ausgewertet. Das Geschlecht des Tieres ist laut Ministerium noch unklar.

Ungewiss ist auch, ob es sich um einen durchwandernden Wolf handele oder ob das Tier im Raum Ohrdruf bleibe. Dazu seien weitere Beobachtungen nötig.

Weiterer Wolf in Thüringen aufgetaucht

Auf dem Übungsplatz lebt bereits seit einigen Jahren eine Wölfin, die dort ihr festes Revier hat. Sie hatte sich 2017 mit einem Haushund gepaart und brachte daraufhin sechs Wolf-Hund-Mischlinge zur Welt.

Vier dieser Tiere wurden inzwischen mit Genehmigung der zuständigen Naturschutzbehörde erschossen. Was aus den zwei anderen wurde, ist bisher nicht bekannt. Seit 2006 werden im Freistaat immer wieder einzelne Wölfe nachgewiesen. In der Regel handelt es sich um durchziehende Jungtiere.

Ein Wolf gilt erst dann als „residentes“ Tier, wenn er sich mindestens 6 Monate nachweislich in einem bestimmten Gebiet aufhält.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Kameras erkunden Aktionradius der Wölfe

Für die Beobachtung von Wölfen in der Region Ohrdruf sind Wildtierkameras innerhalb und außerhalb des Übungsplatzes installiert worden. Sie werden laut Ministerium wöchentlich ausgelesen.

Dieses Monitoring sei räumlich ausgedehnt worden, um den Aktionsradius der standorttreuen Wölfin zu erkunden. (dpa/mb)