Mann wird in Thüringen blutig geschlagen – doch was er dann macht ist einfach abartig

Polizei und Rettungsdienst mussten sich um einen verletzten Mann kümmern, der in Meiningen für Schrecken gesorgt hat. (Symbolbild)
Polizei und Rettungsdienst mussten sich um einen verletzten Mann kümmern, der in Meiningen für Schrecken gesorgt hat. (Symbolbild)
Foto: Imago/7aktuell

Meiningen. Ein 27 Jahre alter Mann hat in Thüringen für Schrecken gesorgt. Zunächst wurde er so schwer verletzt, dass sich über sein Gesicht Blut ergoss. Dann aber ging er auf unschuldige Passanten los.

Das Ordnungsamt verständigte denn Rettungsdienst.

Mann in Meiningen blutig geschlagen

Wie die Polizei mitteilte, war dem Ganzen am Donnerstagnachmittag ein Streit vorausgegangen. Ein 20-Jähriger hatte dem Mann eine Bierflasche in das Gesicht geschlagen und ihn dadurch verletzt.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-----------------------

Mann will Menschen mit eigenem Blut beschmieren

Anschließend pöbelte der Verletzte mehrere Passanten an und versuchte diese mit seinem Blut zu beschmieren.

Die Polizei nahm den Mann in Gewahrsam. Er hatte 2,76 Promille intus. (aj)