Reisegruppe aus Thüringen auf dem Heimweg: Jetzt sind zwei Menschen tot

Eine Gruppe aus Thüringen wurde in einen schrecklichen Unfall verwickelt. (Symbolbild)
Eine Gruppe aus Thüringen wurde in einen schrecklichen Unfall verwickelt. (Symbolbild)
Foto: Imago Images/Becker&Bredel

Thüringen. Es ist unfassbar tragisch: Eine Reisegruppe war auf dem Heimweg von Hessen nach Thüringen in den Wartburgkreis. Doch dort sind manche von ihnen nie angekommen.

Nur wenige Kilometer vor ihrem Ziel war die Gruppe aus Thüringen in einen schlimmen Unfall verwickelt.

Tödlicher Unfall in Hessen: Gruppe aus Thüringen verunglückt

Zwei Menschen verloren ihr Leben, ihre Mitfahrer und eine Frau sind schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, passierte das Unglück am Dienstag gegen 16.30 Uhr auf der B84 im osthessischen Landkreis Fulda an der Grenze zu Thüringen.

Frontalzusammenstoß auf B84

Die Gruppe aus der thüringischen Rhön war zu viert im Auto unterwegs.

Zwischen den Anschlussstellen Haselstein und Großentaft wurde das Fahrzeug dann plötzlich langsamer und zog nach links auf die Gegenfahrspur. Der Grund dafür ist noch nicht bekannt.

Im Gegenverkehr hatte eine 49-jährige Fahrerin noch versucht auszuweichen, doch sie konnte einen Frontalcrash nicht mehr verhindern.

-----------------------

Themen aus Thüringen:

-----------------------

Frontalcrash auf B84 Richtung Eisenach: Zwei Tote – zwei Schwerverletzte

Beide Autos wurden völlig demoliert, die 62-jährige Fahrerin der Gruppe aus Thüringen wurde im Wagen eingeklemmt. Sie musste von der Feuerwehr befreit und schwer verletzt in eine Klinik nach Kassel geflogen werden.

Für ihren 31 Jahre alten Mitfahrer auf der Rückbank kam jedoch jede Hilfe zu spät. Er starb noch an der Unfallstelle. Seine 49 Jahre alte Sitznachbarin kam in Krankenhaus nach Fulda. Dort erlag sie kurze Zeit später ihren schweren Verletzungen.

Der Beifahrer der 62-Jährigen, ein 53 Jahre alter Mann, wurde ebenfalls schwer verletzt und in ein Krankenhaus nach Hünfeld – ebenfalls in Hessen – eingeliefert.

Auch die Fahrerin des anderen Wagen hat schwere Verletzungen davongetragen.

Fahrerin aus Thüringen wird Blut abgenommen

Die Staatsanwaltschaft Fulda hat zur Klärung der Unfallursache einen Gutachter beauftragt. Bei der Fahrerin aus Thüringen wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Beide beteiligten Fahrzeuge wurden beschlagnahmt, an ihnen entstand jeweils Totalschaden. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich laut Polizei auf 35.000 Euro.

Die B84 musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis 20 Uhr voll gesperrt werden. (aj)