Friseur aus Thüringen beweist großes Herz – so macht er Hilfsbedürftigen eine Riesen-Freude

In Gera erfüllt ein Friseur hilfsbedürftigen Kunden Wünsche. (Symbolbild)
In Gera erfüllt ein Friseur hilfsbedürftigen Kunden Wünsche. (Symbolbild)
Foto: dpa

Gera. Für ihn ist es eine Herzenssache: Der 34 Jahre alte Hiwa Mustafa vom Salon Taygül Style hat der Tafel der Stadt Gera Gutscheine für kostenlose Haarschnitte in seinem Friseurgeschäft übergeben.

„Mein Laden läuft gut und es war immer mein Traum, etwas zu tun“, sagt der aus dem Nordirak stammende Kurde. Bis Jahresende will er pro Monat jeweils zehn solcher Gutscheine an die Tafel Gera abgeben. „Ich sehe Leute mit langen Haaren und Bart und weiß, dass sich viele keinen Haarschnitt leisten können.“

Gera: Friseur Hiwa Mustafa spendet Tafel Gutscheine für Haarschnitte

Bei der ersten Gutscheinübergabe an Tafel-Vorsitzende Giselda Schädlich war Oberbürgermeister Julian Vonarb (parteilos) dabei. Für ihn ist die Initiative Mustafas „ein lebendes Beispiel für Integration und Internationalität“. Vonarb hatte nach Angaben der Stadt den Kontakt zwischen Mustafa und Schädlich hergestellt.

Schädlich freute sich, „dass sie Menschen künftig für ein gepflegtes Äußeres nicht nur mit Hilfe der Kleiderkammer unterstützen kann, sondern jetzt auch mit einem gepflegten Haarschnitt“, wie die Stadt mitteilte.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Thüringen:

Eskalation in Thüringen: Frau rastet bei Party völlig aus - unfassbar, was sie anderen Gästen antut

Friseur aus Gera beweist großes Herz – so macht er Hilfsbedürftigen eine Riesen-Freude

Thüringen: Mann (35) droht, seinen Kontrahenten umzubringen - dann sticht dieser mit einem Messer zu

-------------------------------------

Mustafa: „Diese Sache liegt mir sehr am Herzen“

„Diese Sache liegt mir sehr am Herzen. Seit über zwölf Jahren lebe ich in Gera und habe seit zwei Jahren mein Friseurgeschäft. Ich möchte für Menschen etwas tun, die jetzt meine Hilfe brauchen können“, sagte Mustafa.

Der Vater eines zehnjährigen Sohnes hat selbst auch einen Wunsch: Dass er schnell seine Ehefrau zu sich nach Gera holen kann. (dpa/lin)