Fußgänger taumelt in Thüringen über „Todeskreuzung“

Ein Mann hat auf einer Bundesstraße in Thüringen leichtfertig sein Leben aufs Spiel gesetzt. (Symbolbild)
Ein Mann hat auf einer Bundesstraße in Thüringen leichtfertig sein Leben aufs Spiel gesetzt. (Symbolbild)
Foto: imago/MiS

Greiz. Es ist eine gefährliche Kreuzung zweier Bundesstraßen in Thüringen. Immer wieder passieren hier schwere bis tödliche Unfälle. Ausgerechnet hier riskierte ein Mann sein Leben und das anderer – offenbar nur aus Leichtfertigkeit.

An der Fortuna-Kreuzung, auch „Todeskreuzung“ genannt, im Landkreis Greiz treffen B92 und B175 aufeinander. Es ist bekanntermaßen ein Unfallschwerpunkt.

Fußgänger auf Bundesstraße in Thüringen unterwegs

Das hielt einen Mann am Samstagabend aber nicht davon ab, zu Fuß über die Bundesstraße in Richtung Weida zu schlendern. Besser gesagt zu wanken.

Ein besorgter Zeuge alarmierte die Polizei.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Fußgänger begibt sich in Gefahr

Der Mann war ganz offensichtlich betrunken, heißt es von den Beamten. Zwei Promille ergab ein Test.

Die Beamten wiesen den Mann auf die Gefahr hin, in die er sich und andere gebracht hatte. Ein Unfall blieb glücklicherweise aus.

Zu Straftaten sei es nicht gekommen, heißt es abschließend von der Polizei. (aj)