Hitze-Wochenende in Thüringen: Jena erreicht die Top 10 – mehrere Waldbrände am Sonntag

Feuerwehren im Dauereinsatz. Die Hitze und Trockenheit bescheren den Kameraden jetzt schon zahlreiche Einsätze. (Symbolbild)
Feuerwehren im Dauereinsatz. Die Hitze und Trockenheit bescheren den Kameraden jetzt schon zahlreiche Einsätze. (Symbolbild)
Foto: Imago/Chromorange, GoogleMaps

Thüringen. Die Hitze der vergangenen Tage und die einhergehende Trockenheit hat in Thüringen für zahlreiche Brände gesorgt. Zehntausende Quadratmeter Wald standen in Flammen – aber auch in Privathäusern entfachte die Hitze Feuer.

Hitze und Brandgefahr in Thüringen

Sonntag 30.6.2019

18.02 Uhr: Rund 15 Hektar eines zum Teil eingeernteten Feldes und ein großes Stück Wiese nahe Bottendorf brennen. Während der Erntearbeiten mit einem Mähdrescher war das Stroh in Brand geraten. RUnd 100 EInsatzkräfte löschen den Brand.

15.30 Uhr: Im Saale-Holzland-Kreis wird ein Waldbrand gemeldet. Fast 80 Feurwehrleute bekämpfen das Feuer zwischen Nerkewitz und Neuengönna. Die Wasserzufuhr ist komplex. Hinweise auf Brandstiftung gibt es bisher nicht.

13.29 Uhr: Jena ist derzeit mit 36,0 Grad in den Top 10 der Hitze-Charts. Jena liegt laut unwetterzentrale.de auf dem sechsten Platz. Erster ist Bad Münster am Stein-Ebernburg in Rheinland-Pfalz. Hier werden aktuell 37,6 Grad gemessen!

13.00 Uhr: Zwischen Schwaara und Mückern brennt eine Feldfläche von circa 25 Hektar. Die Polizei Gera hat die Ermittlungen zum Brandgeschehen sowie zur Brandursache aufgenommen.

08.02 Uhr: Die Hitze macht dem Asphalt schwer zu schaffen. So heizte sich die Ortsverbindungsstraße zwischen Pfiffelbach und Oberreißen im Weimarere Land dermaßen auf, dass an einigen Stellen Asphaltstücke aus der Fahrbahndecke gedrückt wurden. Umso mehr bittet die Polizei in Thüringen alle Verkehrsteilnehmer, vorausschauend zu fahren.

Freitag 28.6.2019

15.42 Uhr: Nach dem Großbrand in bei Erfurt-Gispersleben am Donnerstag vermuten die Ermittler, dass ein Komposter das Feuer ausgelöst hat. Laut Polizei hatte er sich in einem nahegelegenen Garten selbst entzündet. Insgesamt brannten ca. 5.000 Quadratmeter Fläche ab.

13.49 Uhr: In Eisenach entfachte die Sonne ein Feuer auf einem Balkon. Durch die direkte und andauernde Sonneneinstrahlung erhitzte sich die Innenseite einer Balkonabtrennung aus Glas derart, dass eine eine darunterliegende Gardine Feuer fing, so teilte es die Polizei mit.

Die Feuerwehr konnte den Brand noch rechtzeitig löschen, bevor die Flammen auf das Gebäude übergriffen. An der Gardine sowie dem Glas der Trennwand entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

12.31 Uhr: In Gera kamen Feuerwehr und Polizei wegen eines Wiesenbrandes bei Bad Köstritz zum Einsatz.

Dort brannte trockenes Heu auf einer Wiese. Das Feuer konnte von der Feuerwehr zwar gelöscht werden, die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern aber noch an. Dazu suchen die Ermittler Zeugen, welche Hinweise zum Brandgeschehen geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Nummer 0365/82 90 zu melden

10.53 Uhr: Ein Mopedfahrer hat in Schönbrunn ein Feuer verursacht, das ein Ausmaß von 100 Quadratmeter angenommen hat.

Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, schlugen am Tag zuvor Flammen unter der Sitzbank des Mopeds hervor, während der Fahrer durch Schönbrunn fuhr.

------------------------------------

Mehr Themen zur Hitze-Welle in Thüringen:

------------------------------------

Moped setzt 100 Quadratmeter Wiese in Brand

Die Flammen griffen auf ein angrenzendes Wiesenstück über, so dass eine Fläche von etwa 100 Quadratmetern brannte. Die Feuerwehr rückte mit zwölf Kameraden aus und löschte das Feuer. Das Moped brannte vollständig aus. Verletzt hat sich zum Glück niemand.

Waldbrand in Sonneberg: 40.000 Quadratmeter Wald in Flammen

08.02 Uhr: In Sonneberg mussten am Donnerstag gleich zwei Mal zahlreiche Feuerwehren ausrücken.

Zwischen Rottmar und Heubisch brannte gegen 18 Uhr eine Böschung sowie Teile eines angrenzenden Feldes. Die Feuerwehr konnte die Brandfläche von ca. 150 Quadratmetern zum Glück schnell ablöschen.

Nur eine Stunde später bemerkten Zeugen einen größeren Waldbrand zwischen Lichte und Deesbach. Hier standen insgesamt drei Hektar Waldfläche in Flammen. Mehrere Feuerwehren, die auch durch einen Polizeihubschrauber unterstützt wurden, bekamen das Feuer zum Glück unter Kontrolle. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Nacht hinein.

Donnerstag 27.6.2019

17.13 Uhr: In Erfurt standen zwischen den Ortsteilen Stotternheim und Mittelhausen 2000 Quadratmeter Feld in Flammen. Die Feuerwehr war unverzüglich vor Ort und konnte ein weiteres Übergreifen der Flammen verhindern. (aj)