Wegen vermeintlicher Terrorpropaganda in Haft – jetzt begleitet er die Wahlen in Thüringen

"Welt"-Korrespondent Deniz Yücel ist während seiner Haftzeit in der Türkei eigenen Angaben zufolge gefoltert worden.
"Welt"-Korrespondent Deniz Yücel ist während seiner Haftzeit in der Türkei eigenen Angaben zufolge gefoltert worden.
Foto: dpa

Thüringen. Ein Jahr lang saß er ohne Anklageschrift in der Türkei im Gefängnis, zeitweise in Einzelhaft. Der Vorwurf lautete Terrorpropaganda. Erst im Februar 2018 kam er nach schier endlosem politischen Tauziehen zwischen Berlin und Ankara frei. Jetzt berichtet Deniz Yücel ab Juli für «Die Welt» über die Landtagswahlen in Ostdeutschland.

Deniz Yücel wird Reporter für die Landtagswahlen in Thüringen, Sachsen und Brandenburg

Das teilte «Welt»-Chefredakteur Ulf Poschardt vergangene Woche auf Twitter mit. Der Axel-Springer-Verlag bestätigte dies auf Anfrage. Yücel soll von Dresden aus arbeiten. In Brandenburg und Sachsen werden am 1. September neue Parlamente gewählt. In Thüringen findet die Landtagswahl am 27. Oktober statt.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Deniz Yücel war von 2007 bis 2014 Redakteur der Zeitung «taz» und ist seit 2015 Türkei-Korrespondent der «Welt». (dpa, aj)