Thüringen: Schüler glänzen bei Abiturklausuren – so viele schließen mit 1,0 ab

Zahlreiche Abiturienten aus Thüringen erreichten in diesem Jahr die Bestnote.
Zahlreiche Abiturienten aus Thüringen erreichten in diesem Jahr die Bestnote.
Foto: Felix Kästle/dpa

Erfurt. Die Abiturienten in Thüringen haben ganz schön was auf dem Kasten!

Trotz der vermeintlich schweren Mathe-Prüfungen in diesem Jahr haben 6799 Schüler nun ein Abitur in der Tasche. Der Notendurchschnitt lag in Thüringen bei 2,18 - und damit genauso hoch wie in den Schuljahren 2016/17 und 2015/16. Das geht aus Daten des Bildungsministeriums hervor.

Thüringen: So viele Schüler wie noch nie machen Abitur

Im vergangenen Jahr lag der Schnitt bei 2,16. In diesem Jahr hatten 6962 Schüler an den Abiturprüfungen teilgenommen - so viele wie in den vergangenen fünf Jahren nicht. Gut 97,7 Prozent von ihnen schafften die Prüfungen.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-------------------------------------

So viele Gymnasiasten schneiden mit Bestnote ab

„Den Absolventinnen und Absolventen stehen nun viele Türen offen“, erklärte Bildungsminister Helmut Holter (Linke). 200 Thüringer Gymnasiasten erreichten beim Abitur einen Notendurchschnitt von 1,0 - Bestnote.

Mathe-Prüfungen sorgten für Ärger

In einigen Ländern hatten dieses Jahr die Mathematik-Prüfungen für Aufregung gesorgt. Schüler beschwerten sich über unverhältnismäßig schwere Aufgaben. In Thüringen starteten Gymnasiasten eine Petition, in der sie die Aufspaltung einzelner Aufgaben sowie teils zu umfangreiche Aufgabenteile monierten. Das Bildungsministerium sah jedoch keinerlei Anzeichen, dass das Mathe-Abi zu schwer ausfiel und hielt an den Prüfungen und deren Bewertungsmaßstab fest.

In Bremen allerdings sollte das Mathe-Abi in Grundkursen besser bewertet werden als geplant, wie das dortige Bildungsressort vor gut einem Monat angekündigt hatte. Als Grund wurde eine zu geringe Bearbeitungszeit genannt. (dpa/mb)