Beunruhigender Fund im Freibad bei Thüringen – Schock am nächsten Tag

Im Schwimmbad an der Grenze zu Thüringen haben Mitarbeiter beunruhigende Spuren gefunden. (Symbolbild)
Im Schwimmbad an der Grenze zu Thüringen haben Mitarbeiter beunruhigende Spuren gefunden. (Symbolbild)
Foto: Imago Images/Reichwein

Thüringen/Sachsen-Anhalt. Er war Dauergast in dem Freibad gleich an der Grenze zu Thüringen. Ein Mann wurde am Sonntagabend als vermisst gemeldet, teilte die Polizei mit. Am nächsten Tag dann: der schockierende Fund.

Klamotten in Freibad gefunden – Badegast verschwunden

Zunächst fanden Mitarbeiter am Sonntag nach der Schließung des Freibads in Sangerhausen Kleidungsstücke und ein herrenloses Fahrrad.

Als Dauergast fiel das Verschwinden des 65-Jährigen auf, weil er sich am Abend nicht wie üblich vom Personal verabschiedet hatte, sagte eine Polizeisprecherin.

Polizei durchkämmt Schwimmbad bis in die Nacht

Die Mitarbeiter suchten daraufhin das Gelände ab - zunächst erfolglos, hieß es. Polizisten und ein Fährtenhund durchforsteten ab etwa 21.40 Uhr das Areal und die angrenzenden Bereiche des Bads.

Es sei die ganze Nacht hindurch gesucht worden.

------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------------------------

Toter treibt im Schwimmbecken

Wegen der Dunkelheit sei das mehrere Meter tiefe Sprungbecken vermutlich schwer bis zum Grund einsehbar gewesen, sagte die Polizeisprecherin weiter.

Erst am Morgen gegen 6.10 Uhr wurde der leblose Mann im Sprungbecken des Freibads gefunden. Taucher bargen den Toten am Morgen. Die Leiche soll nun obduziert werden.

Die Ermittler prüfen die genauen Hintergründe.

Weiterer Toter in Stausee in Weimar

In Weimar ist es unterdessen ebenfalls zu einem tödlichen Badeunfall gekommen. Ein Mann wurde am Dienstag aus dem Stausee in Kromsdorf gezogen. >> Zum vollständigen Bericht. (dpa, aj)