Feuerwehr kämpft in Thüringen gegen Flammen – Wind facht Feuer immer wieder an

In Thüringen hat am Freitag ein Feld gebrannt.
In Thüringen hat am Freitag ein Feld gebrannt.
Foto: Feuerwehr

Isseroda. Ein Stoppelfeld-Brand in Isseroda bei Erfurt hat die Feuerwehren in Thüringen am Freitagmittag in Atem gehalten. Fünf Wehren aus den umliegenden Orten mussten zu Hilfe eilen.

Thüringen: Feuer breitet sich rasant aus – Feuerwehr pflügt Feld um

Das Feuer, das aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen war, breitete sich auf dem abgeernteten Feld rasant aus. Schnell stand ein erhebliches Stück in Flammen.

-------------------

Top-Themen:

Thüringen: Ab in die Sommerferien – DAS müsst ihr vorher unbedingt wissen

Rammstein-Vorverkauf bei Eventim gestartet – Fans außer sich vor Wut

Familie aus Thüringen macht Urlaub – dann beginnt das Drama

-------------------

Damit die Flammen nicht noch mehr Feld zerstörten, pflügte die Feuerwehr schnell das Feld um, um das Feuer einzukreisen.

Wind facht Feuer immer wieder an

Große Probleme bereitete zunächst jedoch der Wind, der die Flammen immer wieder anfachte. Nach rund eineinhalb Stunden gelang es der Feuerwehr schließlich, die letzten Flammen zu löschen.

Dürresommer: Extrem viele Feldbrände durch lange Trockenheit

Im vergangenen Jahr hat es in Thüringen auf den Feldern so oft gebrannt wie selten. Durch den extrem langen und trockenen Sommer waren die Felder besonders anfällig für Brände. Die Befürchtung, dass es in diesem Sommer ähnlich gefährlich wird, ist hoch.

Getreidefelder fangen Feuer: 250.000 Quadratmeter stehen in Flammen

Einer der schlimmsten Feldbrände im vergangenen Jahr war in Bad Lobenstein im Thüringer Saale-Orla-Kreis. Dort brannte eine Feldfläche von etwa 500 Quadratmetern ab – das entspricht etwa einer Größe von 35 Fußballfeldern.