Notfall in Thüringen: Rentner greift Retter an– sein Grund macht wütend

Ein Rentner hatte Rettungskräfte in Thüringen offenbar mit purer Absicht an ihrem Einsatz gehindert. Und damit nicht genug. (Symbolbild)
Ein Rentner hatte Rettungskräfte in Thüringen offenbar mit purer Absicht an ihrem Einsatz gehindert. Und damit nicht genug. (Symbolbild)
Foto: Imago / Agentur 54 Grad

Am Montagvormittag sind ein Notarzt und ein Rettungsfahrzeug in Thüringen zu einem Notfall gerufen worden. Doch sie konnten erst nicht zum Einsatzort durchkommen.

Thüringen: Rentner blockiert Einsatzkräfte

Ein 77-Jähriger hatte sich in Suhl den Einsatzkräften in den Weg gestellt. Offenbar mit purer Absicht.

Wie die Polizei berichtet, war der 77-jährige Anwohner offensichtlich erzürnt über den Lärm der Sirenen an den Rettungsfahrzeugen.

---------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

---------------------------

Genervter Anwohner schubst Retter auch noch weg

Er beschwerte sich lautstark bei den Rettungskräften darüber und beschimpfte und beleidigte diese sogar. Dann wurde er sogar handgreiflich.

Nach der Schimpftirade griff der 77-Jährige sogar das Rettungspersonal an und schubste es weg.

Rentner hindert Retter minutenlang am Einsatz

Fast zwei Minuten lang hielt er die Retter davon ab, zum eigentlichen Notfall zu gelangen. Der 77-Jährige erhält nun eine Anzeige unter anderem wegen Beleidigung. (fno)