Zoff im Trinkermileu in Thüringen – Mann von eigenen Flaschen aufgeschlitzt

In Thüringen wurde ein Mann durch seine eigenen Flaschen verletzt. (Symbolbild)
In Thüringen wurde ein Mann durch seine eigenen Flaschen verletzt. (Symbolbild)
Foto: Imago Images / Gottfried Czepluch

Apolda. Ein Streit zwischen zwei Betrunken in Thüringen hat ein übles Ende genommen. Ein Mann wurde von seinen eigenen Flaschen so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Männer aus dem Trinkermileu in Apolda geraten aneinander

Wie die Polizei mitteilte, haben sich die beiden Männer am Dienstag vor einem Geschäft in Apolda zunächst ein Wortgefecht geliefert. Doch die Situation eskalierte.

Die Männer seien laut der Beamten im „örtlichen Trinkermileu“ bekannt. Sie begannen sich zu attackieren und schubsen.

Betrunkener stürzt hinterrücks zu Boden – mit fatalen Folgen

Weil sie jedoch so betrunken waren, konnte einer der Kontrahenten einen Stoß nicht mehr abfangen und verlor das Gleichgewicht.

-------------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen

-------------------------------------------

Er fiel rückwärts um – ausgerechnet auf seinen Rucksack. Der war nämlich voller Flaschen, die durch den Aufprall zu Bruch gingen.

Scherben schneiden sich in Rücken

Die Scherben schnitten sich in den Rücken des 38-Jährigen. Er wurde zur Behandlung ins Apoldaer Klinikum eingeliefert, heißt es abschließend von der Polizei. (aj)