Hund in Thüringen im heißen Auto eingesperrt – Polizei macht kurzen Prozess

Die Polizei musste in Thüringen einen Hund aus einem überhitzten Auto retten. (Symbolfoto)
Die Polizei musste in Thüringen einen Hund aus einem überhitzten Auto retten. (Symbolfoto)
Foto: Stephan Jansen/dpa

Nordhausen. Polizei und Feuerwehr mussten am Donnerstag in Thüringen einen Hund aus einem völlig überhitzten Auto retten. Die Besitzerin hatte ihn auf einem Parkplatz zurückgelassen. Die Hilfe kam gerade noch rechtzeitg.

Thüringen: Hund in völlig überhitztem Auto gelassen

Wie die Polizei mitteilt, hatte eine Passantin das Tier in dem heißen Auto bemerkt und die Polizei gerufen.

Gerade noch rechtzeitig, denn der Hund war zwar noch bei Bewusstsein, litt aber sichtlich unter der enormen Hitze im Auto.

-----------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

Emotionaler Abschied von Hund Jacky aus Thüringen: Dieses Video geht ans Herz

Schwestern kloppen sich in Thüringen um Handy – denn die Große hat eine schlimme Befürchtung

Thüringen: Gabelstaplerfahrer biegt ab – doch dann passiert das Unglück

-----------------------------

Retter müssen Scheibe einschlagen

Da die Besitzerin nicht auftauchte, machten die Retter kurzen Prozess – und schlugen eine Autoscheibe ein. So konnten sie das geschwächte Tier herausholen und ihm Wasser geben.

Der Hund wurde zunächst in einem Tierheim untergebracht, gegen die 50-jährige Hundehalterin wurde Anzeige erstattet. (fno)